Werbeanzeigen

Öffentlichkeitsfahndung nach Raub und sexueller Nötigung

#Berlin – Mit der Veröffentlichung eines Bildes bitten die Ermittlerinnen und Ermittler des Raubkommissariats der Polizeidirektion 2 um Mithilfe bei der Suche nach einem Tatverdächtigen. Nach bisherigen Erkenntnissen soll es am 15. November 2019, gegen 21 Uhr in einer Wohnung eines 17-jährigen Jugendlichen in der Zwinglistraße in Moabit zu einem Raub und einer sexuellen Nötigung gekommen sein. Er und drei weitere jugendliche Geschädigte im Alter von 14 bis 16 Jahren sollen zunächst von dem Gesuchten und zwei mutmaßlichen Mittätern zur Rückgabe von sogenannten In-Ear-Kopfhörern, die angeblich einem der Tatverdächtigen abhandengekommen waren, aufgefordert worden sein. Da keiner der Geschädigten im Besitz der Kopfhörer war, sollen den Geschädigten ihre Mobiltelefone unter Androhung und Anwendung von Gewalt weggenommen worden sein. Zudem soll einer der Tatverdächtigen eine 16-Jährige durchsucht und ihr dabei an die Brust sowie an den Po gefasst haben.

Tatverdächtiger 1

Beschreibung Tatverdächtiger 1:

– zwischen 22 – 24 Jahre alt

– ungefähr 175 – 180 cm groß

– dünne Statur

– leicht gebräunte Haut

– kurze dunkle Haare

– dunkelbraune Augen

– etwas Bart (Oberlippe, Kinn)

Beschreibung Tatverdächtiger 2:

– zwischen 18 – 19 Jahre alt

– ungefähr 170 – 175 cm groß

– etwas kräftigere Statur

– schwarze, längere, lockige Haare, manchmal zum Zopf getragen

– getrimmter Vollbart schwarz

– schwarze Augen

Beschreibung Tatverdächtiger 3:

– zwischen 22 – 25 Jahre alt

– ungefähr 175 – 180 cm

– kräftige Statur

– getrimmter Vollbart schwarz

Das Raubkommissariat der Polizeidirektion 2 fragt:

  • Wer kennt den Gesuchten und kann Angaben zu seiner Identität und/oder zu seinem Aufenthaltsort machen?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise, insbesondere in Bezug auf die zwei weiteren Tatverdächtigen, geben?

Hinweise bitte an das Raubkommissariat der Polizeidirektion 2 in der Perleberger Straße 61 a in 10559 Berlin-Moabit unter der Telefonnummer (030) 4664-273110 (innerhalb der Bürodienstzeiten) und (030) 4664-271100 (außerhalb der Bürodienstzeiten) sowie jede andere Polizeidienststelle.

 

Werbeanzeigen
Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: