Online-Vorträge zu Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung

Am 20. und 27. April informiert die Verbraucherzentrale Brandenburg, wie Verbraucher die wichtigen Vorsorgedokumente rechtssicher verfassen

Wer eine sorgsam erstellte Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung hat, ist für den Ernstfall gut gewappnet. In zwei Online-Vorträgen widmet sich Sabine Weiß, Rechtsberaterin bei der Verbraucherzentrale Brandenburg, diesen beiden wichtigen Dokumenten zur Vorsorge. Teilnehmer:innen erfahren, wie sie für Situationen vorsorgen, in denen sie Angelegenheiten nicht mehr selbstständig regeln können.

Interessierte können bequem von zu Hause aus an den kostenfreien Online-Vorträgen teilnehmen und eigene Fragen mitbringen.

„Für den Ernstfall gewappnet – Wissenswertes zur Vorsorgevollmacht“
am 20. April 2021, 16:30 bis 17:30 Uhr

Durch Unfall, Krankheit oder Alter kann es passieren, dass man nicht mehr in der Lage ist, Angelegenheiten eigenverantwortlich zu regeln. In dieser Situation braucht es eine rechtliche Vertretung – weder Ehepartner noch Kinder können dies automatisch übernehmen. Die Vorsorgevollmacht ist ein wichtiges Dokument für einen solchen Fall.

Anmeldung unter: www.verbraucherzentrale-brandenburg.de/gesundheit-pflege/fuer-den-ernstfall-gewappnet-wissenswertes-zur-vorsorgevollmacht-58192


„Für den Ernstfall gewappnet – Wissenswertes zur Patientenverfügung“

am 27. April 2021, 16:30 bis 17:30 Uhr

Viele Menschen haben eine Vorstellung davon, welche medizinischen Maßnahmen, insbesondere zur Lebensverlängerung, sie sich im Falle schwerer Krankheit für sich wünschen und welche sie ablehnen. Um diese sehr individuellen Wünsche festzuhalten, ist eine Patientenverfügung wichtig. Wer mit diesem Dokument vorsorgen will, sollte es rechtssicher und so konkret wie möglich verfassen.

Anmeldung unter: www.verbraucherzentrale-brandenburg.de/gesundheit-pflege/fuer-den-ernstfall-gewappnet-wissenswertes-zur-patientenverfuegung-58602

%d Bloggern gefällt das: