Optimierung des Übergang Schule-Beruf

Um einem Abbruch der begonnenen Ausbildung entgegenzuwirken, leisten die Mitarbeiterinnen der Lokalen Koordinierungsstelle (LOK) des Landesprogramms „Türöffner: Zukunft Beruf“ Unterstützung beim Übergang von der Schule zum Beruf. Dieses Projekt wird vom Europäischen Sozialfond und dem Land Brandenburg gefördert. Die LOKs haben ihren Sitz direkt in den Abteilungen des Oberstufenzentrums(OSZ) Uckermark. Seit mehr als zwei Jahren konnten Azubis dadurch bei Fragen und Problemen direkt und unkompliziert zu passgenauen Ansprechpartnern in ihrer Region gelotst werden. Unterstützt wird auch bei der Praktikumssuche, Ausbildungssuche und bei Bewerbungsschreiben für Schüler der Grundbildungsklassen.

Mit zahlreichen Projekten am OSZ, zu den verschiedensten Themen, werden die Azubis in ihren sozialen und personellen Kompetenzen und der Ausbildungsfähigkeit gestärkt. So begannen am Standort Templin zwei Klassen ihre Ausbildungszeit mit einer Kennenlernwoche. Hier  wurde ihnen an vier Projekttagen von erfahrenen Dozenten und Trainern für den Start in den neuen Lebensabschnitt viel Rüstzeug mitgegeben. Es fanden Workshops und Seminare zur Rechten und Pflichten während der Ausbildung, Lernmethoden, Umgang mit Konflikten und ein Teambildung statt. Die Inhalte wurden kurzweilig, textarm und spielerisch vermittelt. Gleichzeitig lernten sich die Schüler in den neu zusammengestellten Klassen deutlich intensiver kennen. Ähnliche Projekttage werden durch die „Türöffner“ je nach Bedarf der Azubis und der Lehrkräfte an allen Standorten des OSZ Uckermark organisiert.

Gleichzeitig halten die lokalen Koordinatorinnen Informationen für Lehrkräfte, Arbeitgeber und auch Eltern bereit. Sie sind auf Messen, Workshops und in Netzwerken der Region unterwegs, um sich auch hier bekanntzumachen und Ansprechpartner ausfindig zu machen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: