Osnabrücker Zöllner entdeckten 3 Liter flüssiges Amphetamin im Motorraum – Drogenkuriere wurden festgenommen

#Osnabrück (ots)

 

3 Liter flüssiges Amphetamin entdeckten Osnabrücker Zöllner am Abend des 15. September 2021 bei einer Fahrzeugkontrolle auf der Autobahn A 30.

Die Ermittler überwachten den fließenden Verkehr aus den Niederlanden, als ein in Polen zugelassenes Fahrzeug Ihr Interesse weckte. Sie leiteten den Pkw für eine Kontrolle auf einen Parkplatz ins Gewerbegebiet Gildehaus.

Die drei Reisenden gaben an, dass sie in Amsterdam als Maler tätig waren und nun auf dem Heimweg nach Polen seien. „Die bei unserem Einstieg in eine Kontrolle immer gestellte Frage nach verbotenen Gegenständen oder Betäubungsmitteln verneinten die Insassen des Pkws“, so Christian Heyer, Pressesprecher des Hauptzollamts Osnabrück.

Da der Fahrer sehr nervös wirkte, entschlossen sich die Ermittler zu einer Intensivkontrolle des Autos. Bei der Durchsicht des Wagens fanden die Zöllner im Motorraum ein Paket, welches mit roter Folie sowie grüngelben Klebeband umwickelt war. Beim Öffnen dieses Päckchen kamen drei Flaschen, die mit klarer Flüssigkeit befüllt waren, zum Vorschein. Nach genauer Untersuchung der Flaschen stellten die Zöllner fest, dass sich rund 3 Liter Amphetamin darin befanden.

Die Drogen sind beschlagnahmt worden.

Der Fahrer und der Beifahrer wurden daraufhin vorläufig festgenommen und dem Haftrichter beim Amtsgericht Nordhorn vorgeführt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Osnabrück ergingen Haftbefehle. Die Beschuldigten wurden in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die weiteren Ermittlungen hat das Zollfahndungsamt Essen – Dienstsitz Nordhorn – übernommen.

%d Bloggern gefällt das: