Pandemiebedingte Einschränkungen des Bürgerservice

ktuelle Beschränkungen für Potsdam Museum, Naturkundemuseum, Stadt- und Landesbibliothek, Volkshochschule und die Städtische Musikschule

Die Landeshauptstadt Potsdam hat am 30. März 2021 die gemäß der Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg vereinbarte „Notbremse“ gezogen. Daraus ergeben sich Beschränkungen für die Dienstleistungen der Landeshauptstadt Potsdam. Die mit dem Bürgerservicecenter, der Kfz-Zulassung- und Fahrerlaubnisbehörde sowie dem Standesamt bereits telefonisch bzw. schriftlich vereinbarten Termine bleiben bestehen. Samstagssprechstunden im Bürgerservicecenter und in der Kfz-Zulassungs- und Fahrerlaubnisbehörde finden bis auf weiteres nicht statt. Die mit der Staatsangehörigkeitsbehörde und der Ausländerbehörde vereinbarten Termine entfallen. Die Einschränkungen gelten ab dem 6. April 2021.

Termine sind weiterhin für alle Bereiche des Bürgerservice ausschließlich über eine vorherige telefonische Klärung und Anmeldung über folgende Rufnummern möglich:

  • Bürgerservicecenter: 0331-289 3820
  • Kfz- Zulassungs- und Fahrerlaubnisbehörde: 0331-289 3297
  • Ausländerbehörde: 0331- 289 1113
  • Standesamt: 0331-289 1112

Anträge können auch per Post- und per E-Mail einreicht werden.

Seit Februar 2021 steht in der Kfz-Zulassungs- und Fahrerlaubnisbehörde mit I-Kfz die internetbasierte An-, Um- und Abmeldung von Fahrzeugen zur Verfügung. Eine Terminbuchung ist somit nicht immer notwendig.

Die städtischen Museen, also das Potsdam Museum und das Naturkundemuseum, sind seit 31. März 2021 für mindestens 14 Tage für den Publikumsverkehr geschlossen.

In der Zeit der Schließung bietet das Potsdam Museum digitale Angebote:

Die Stadt- und Landesbibliothek (SLB) bietet weiterhin einen kontaktlosen Bestell- und Abholservice an. Für Besucherinnen und Besucher bleiben die SLB sowie die Zweigstellen ebenfalls geschlossen.

An der Volkshochschule dürfen derzeit Kurse mit maximal fünf Teilnehmenden vor Ort stattfinden. Daher starten viele Kurse online und können je nach Pandemielage und nach Absprache mit den Teilnehmenden in der VHS fortgeführt werden, sofern die Eindämmungsverordnung bzw. die Regelungen der Landeshauptstadt Potsdam dies zulassen.

Einige Bewegungs- und Kreativkurse sowie die Angebote der Reihe „Junge VHS“ (dazu gehören auch Vorbereitungskurse für die MSA-Prüfungen) finden digital statt. Für die Online-Kurse nutzt die VHS die datenschutzkonforme Lernplattform vhs.cloud.

An der Städtischen Musikschule „Johann Sebastian Bach“ kann Unterricht mit maximal fünf Teilnehmenden stattfinden. Gesangsunterricht und das Spielen von Blasinstrumenten kann nur als Einzelunterricht und nur unter der Voraussetzung erteilt werden, dass die Einhaltung eines Mindestabstands von zwei Metern zwischen dem Teilnehmenden und der Lehrkraft gewährleistet ist. Wann immer möglich, ist eine medizinische Maske zu tragen.

%d Bloggern gefällt das: