Party aufgelöst – zwei Polizisten verletzt

#Berlin – Zwei Polizisten wurden gestern bei der Auflösung einer lauten Party in Prenzlauer Berg verletzt.

Kurz nach Mitternacht alarmierte eine Zeugin die Polizei in die Kopenhagener Straße, da dort eine Feier stattgefunden haben soll und es zu laut war. Die Einsatzkräfte stellten bei Eintreffen an der Wohnung fest, dass sich dort 15 Jugendliche aufhielten, die den Lärm verursachten. Bei der anschließenden Überprüfung der Personen verhielt sich ein 15-Jähriger äußerst aggressiv, bedrohte die Einsatzkräfte und baute sich in einer Kampfhaltung auf. Da der Jugendliche obendrein von einem Jugendamt zur Übergabe an einen Jugendnotdienst ausgeschrieben worden war, erläuterten die Polizisten dem 15-Jährigen ihr weiteres Vorgehen und teilten ihm mit, dass er nun einem Jugendnotdienst übergeben werden müsse. Der Jugendliche reagierte weiterhin äußerst aggressiv und schlug mit einer abgebrochenen Porzellantasse nach einem Beamten. Der nahm seine Hände schützend vors Gesicht und erlitt hierbei Schnittverletzungen an den Fingern. Die Einsatzkräfte überwältigten im weiteren Verlauf den Jugendlichen, wobei er zu Boden gebracht und gefesselt werden musste. Während des Einsatzes beleidigte er die Polizistinnen und Polizisten und drohte ihnen. Nachdem er einem Arzt der Jugendpsychiatrie vorgestellt wurde, kam er zu einem Jugendnotdienst. Während ein Beamter leichte Verletzungen an den Händen und Beinen erlitt, jedoch seinen Dienst fortsetzen konnte, musste sein Kollege mit tiefen Schnittwunden an den Händen in einem Krankenhaus behandelt werden. Die Einsatzkräfte leiteten ein Strafermittlungsverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte sowie Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz und unzulässigen Lärms ein.

%d Bloggern gefällt das: