Werbeanzeigen

Passanten um Hilfe gebeten – Täter flüchteten

#Berlin – Zwei Unbekannte beraubten vergangene Nacht einen Jugendlichen in Wilmersdorf. Nach bisherigen Erkenntnissen folgten dem 16-Jährigen gegen 1.30 Uhr zwei Unbekannte auf seinem Weg vom S-Bahnsteig des Bahnhofes Bundesplatz zur U-Bahn und sprachen ihn an. Ein Täter des Duos hielt ihn nun an seiner Jacke fest, während beide ihn aufforderten, mit ihnen zurück auf den S-Bahnsteig zu kommen. Auf der Zwischenebene des Bahnhofs forderten sie die Herausgabe von Geld und Wertgegenständen, woraufhin er ihnen seine Fahrkarte der BVG und Personaldokumente übergab. Mittlerweile auf dem S-Bahnsteig angekommen, bedrohte ihn einer der Täter mit einem Messer, doch der 16-Jährige weigerte sich seine Wertsachen herauszugeben, worauf ihm der Unbekannte mit der Faust ins Gesicht schlug. Zu Boden gestoßen forderten ihn die Räuber erneut auf, seine Wertgegenstände auszuhändigen. Sich weiterhin weigernd, bat der Jugendliche andere Fahrgäste um Hilfe, die ihn auch unterstützten. Der Täter mit dem Messer bedrohte damit noch einen 23-jährigen Fahrgast, bevor beide unerkannt in unbekannte Richtung flüchteten. Eine weitere Zeugin alarmierte die Polizei. Der 16-Jährige erlitt zwar leichte Verletzungen, verzichtete jedoch auf ärztliche Hilfe. Das Raubkommissariat der Polizeidirektion 2 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Werbeanzeigen
Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: