Person verhindert Weiterfahrt einer S-Bahn

#Rostock (ots)

 

Gestern Nachmittag gegen 14:00 Uhr teilte die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn AG der Bundespolizeiinspektion Rostock mit, dass eine männliche, vermutlich alkoholisierte Person in den Gleisen vor der S-Bahn am Haltepunkt Lichtenhagen stehe und diese an der Weiterfahrt in Richtung Warnemünde hindere. Die eingesetzten Beamten verlegten mit Sonder- und Wegerechten zum Ereignisort. Die Bahnstrecke wurde gesperrt. Die Person befand sich beim Eintreffen der Beamten liegend im Gleisbereich. Die Kräfte holten den Mann aus den Gleisen und forderten einen Rettungswagen an. Eine freiwillig durchgeführte Atemalkoholkontrolle ergab bei dem 39-jährigen Inder einen Wert von 2,8 Promille. Der Mann verhielt sich gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten als auch gegenüber dem Rettungspersonal renitent. Er wurde in ein Krankenhaus eingewiesen. Seitens der Bundespolizei wurde ein Ermittlungsverfahren gegen den Mann eingeleitet. Bei vier Zügen kam es zu Verspätungen von insgesamt 38 Minuten und zu zwei Totalausfällen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: