Pink und blau statt grau: S-Bahnhof Marzahn wird attraktiver

Großes Wandbild von Künstler Steven Karlstedt • 45.000 Euro aus dem Konjunkturprogramm des Bundes

Der S-Bahnhof Marzahn wird bunter und attraktiver. Im Auftrag der Deutschen Bahn gestaltet der Künstler Steven Karlstedt die Wände der Personenüberführung und der Rampe. Abgebildet ist eine S-Bahn, gemalt in vier Pink- und sieben Blautönen. Bei der Gestaltung der insgesamt 400 Quadratmeter großen Fläche machen auch Graffitikünstler aus der Region mit. Anfang Juli soll das Kunstwerk fertig sein. Für die Maßnahme stehen 45.000 Euro aus dem Konjunkturprogramm des Bundes zur Verfügung

„Mit talentierten regionalen Künstler:innen haben wir uns getraut mutiger zu sein. Die Arbeit besticht durch ihre abstrakten Farben und Formen. Das Wagnis hat sich wahrhaft gelohnt“, freut sich Jochen Kabisch, Leiter des Bahnhofsmanagements Berliner S- und Regionalbahnhöfe.
Bevor die Arbeit mit der ersten Sprühdose beginnen konnte, wurden Geländer und Fassadenflächen abgeklebt, die Flächen zweifach grundiert und mit Fassadenfarbe angestrichen. Wegen des Bahnbetriebs passierte das zum Teil auch nachts. Das System der einzelnen Farbschichten einschließlich Graffitischutz soll die Haltbarkeit und Farbechtheit auch nach mehrfacher Reinigung bis zu zehn Jahren gewährleisten. Insgesamt werden für die Arbeit außer 500 Metern Klebeband und Abdeckvlies rund 75 Liter Streich- und Haftgrund, 62,5 Liter Fassadenfarbe und mehr als 500 Farbsprühdosen gebraucht.

Die Deutsche Bahn investiert dieses Jahr fünf Millionen Euro zusätzlich in 56 Berliner Bahnhöfe. Ziel sind attraktivere Bahnhöfe mit besserer Reisendeninformation.

Weitere Informationen zum Sofortprogramm inklusive interaktiver Karte finden sich hier: http://www.deutschebahn.com/konjunkturprogramm

%d Bloggern gefällt das: