Werbeanzeigen

PKW stößt auf unbeschranktem Bahnübergang mit Regionalexpress zusammen

#Eggesin (ots)

Am heutigen Nachmittag gegen 16:45 Uhr kam es auf der Bahnstrecke Pasewalk – Ueckermünde zu einem Bahnbetriebsunfall. Ein PKW befuhr in Eggesin den unbeschrankten Bahnübergang in der Wiesenstraße und kollidierte mit einem in Richtung Pasewalk fahrenden Regionalexpress. Der 32-jährige polnische Fahrer wurde in Folge des Zusammenstoßes schwer verletzt. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber von der Unfallstelle in das Universitätsklinikum Greifswald gebracht, wo er jetzt behandelt wird. Die zum Unfallzeitpunkt im Zug befindlichen acht Reisenden und drei Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG, darunter der Triebfahrzeugführer, blieben unverletzt. Eine unmittelbar nach dem Unfall eingetretene Störung der Schrankenanlagen an den zwei beschrankten Bahnübergängen in Eggesin konnte durch die Deutsche Bahn AG kurze Zeit später bereits wieder beseitigt werden. Vor Ort nahmen Beamte der Bundespolizeiinspektion Pasewalk und der Polizeiinspektion Anklam den Verkehrsunfall sowie die Ermittlungen gegen den Fahrzeugführer wegen des Verdachts des Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr auf. Es entstand ein Sachschaden von ca. 75.000 Euro, davon allein 70.000 Euro am Zug. Die Bahnstrecke Pasewalk – Ueckermünde wird bis voraussichtlich morgen gesperrt bleiben.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: