Polizei ermittelt nach mehreren Bränden

Brandenburg an der Havel, Hohenstücken – 

Dienstag, 10.11.2020, 02:11 Uhr bis 02:29 Uhr – 

 

Zeugen meldeten in der Nacht ein brennendes Fahrzeug auf dem Gelände eines Betriebs in der Rathenower Landstraße in Hohenstücken. Die Feuerwehr löschte den Brand. Erste Ermittlungen der eingesetzten Polizisten ergaben, dass es sich um einen stillgelegten PKW Alfa Romeo handelt, der möglicherweise absichtlich in Brand gesetzt wurde. Das Auto brannte vollständig aus. Im weiteren Verlauf konnten zwei weitere Brandorte in der Nähe festgestellt werden. Dabei waren aus noch ungeklärter Ursache in der Sophienstraße vier Mülltonnen in Brand geraten und teilweise zerstört worden. Auch hier kam die Feuerwehr zum Einsatz. In der Gustav-Metz-Straße brannte außerdem ein kleinerer Haufen mit Unrat, der durch Einsatzkräfte der Feuerwehr ebenfalls gelöscht wurde. Personen kamen jeweils nicht zu Schaden. Die Höhe des durch die Brände entstandenen Sachschadens kann noch nicht beziffert werden.

Es wurden mehrere Anzeigen, u.a. wegen Brandstiftung aufgenommen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Diese dauern derzeit weiter an. In diesem Zusammenhang werden Zeugen, die in der vergangenen Nacht im Umfeld der genannten Brandorte Beobachtungen gemacht haben, gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Brandenburg unter der Telefonnummer 03381 560-0 in Verbindung zu setzen.

%d Bloggern gefällt das: