Polizei findet bei der Aufnahme eines Wohnungseinbruchdiebstahls sieben Kilogramm Marihuana

#Kiel (ots)

   - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Kiel und der 
     Polizeidirektion Kiel -

In der Nacht von Montag auf Dienstag fanden Beamte des 4. Polizeireviers und des Polizeibezirksreviers in einer Wohnung im Sandkrug sieben Kilogramm Marihuana. Sie waren zuvor wegen eines Einbruchs in eine Wohnung im Nachbarhaus gerufen worden. Der 21-jährige Tatverdächtige soll am Mittwoch auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kiel einem Haftrichter am Amtsgericht Kiel vorgeführt werden.

POL-KI: 190820.5 Kiel: Polizei findet bei der Aufnahme eines Wohnungseinbruchdiebstahls sieben Kilogramm Marihuana

Gegen 00:15 Uhr erhielt zunächst eine Streifenwagenbesatzung des 4. Polizeireviers von der Einsatzleitstelle den Auftrag, in die Straße Sandkrug zu fahren. Von dort hatte sich der 21-jährige Lebensgefährte einer Wohnungsmieterin gemeldet und mitgeteilt, dass in die Wohnung seiner 20-jährigen Freundin eingebrochen und eine Spielkonsole entwendet worden sei.

Bei der Anzeigenaufnahme stellten die Beamten den Geruch von Betäubungsmitteln fest. Sie nahmen daraufhin mit der Staatsanwaltschaft Kiel Kontakt auf, die die Durchsuchung der Wohnung anordnete. Unter der Zuhilfenahme eines Rauschgiftspürhundes des Polizeibezirksreviers wurde die Wohnung der 20-Jährigen durchsucht. Die Einsatzkräfte fanden szenetypische Verpackungsmaterialien und weitere Betäubungsmittelutensilien. Da sich im Rahmen des Einsatzes ein Verdacht gegen den 21-jährigen Lebensgefährten ergab, ordnete die Staatsanwaltschaft auch die Durchsuchung seiner Wohnung an, die sich im Nebenhaus befand.

Dort stießen die Beamten und der Rauschgiftspürhund auf mehrere Taschen mit insgesamt ca. sieben Kilogramm Marihuana. Strafverschärfend kommt gemäß § 30 a Absatz 2 Ziffer 2 des Betäubungsmittelgesetzes hinzu, dass der 21-Jährige ein Küchenmesser mit einer Klingenlänge von ca. 25 cm griffbereit direkt neben die Taschen mit dem Marihuana gelegt hatte.

Der 21-Jährige wurde vorläufig festgenommen und ins Polizeigewahrsam gebracht. Am Mittwoch soll er auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kiel einem Haftrichter am Amtsgericht Kiel vorgeführt werden.

Die sieben Kilogramm haben einen Straßenverkaufswert von ca. 70.000 EUR.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: