Polizei führte Kontrollen durch – Schreckschusswaffen und Betäubungsmittel sichergestellt

Jüchen (ots)

Am Freitag (04.12.) und am Samstag (05.12.) führten Polizeibeamte des Schwerpunktdienstes in Jüchen diverse Personenkontrollen im Rahmen eines Sondereinsatzes durch.

Am Freitag, gegen 19:10 Uhr, wurde bei der Kontrolle eines verdächtigen Jugendlichen eine Schreckschusswaffe sichergestellt. Er wurde anschließend in die Obhut seiner Erziehungsberechtigten übergeben. Auf Grund des Verstoßes gegen das Waffengesetz fertigten die Beamten eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Ebenfalls am Freitag konnten, gegen 20 Uhr, an zwei verschiedenen Örtlichkeiten der Mühlenstraße in Jüchen-Hochneukirch zeitgleich bei Personenkontrollen zwei Mal geringe Mengen von Amphetamin aufgefunden und sichergestellt werden. Diese Verstöße haben ebenfalls Strafanzeigen zur Folge. Weiter konnten an diesem Abend in Jüchen-Hochneukirch sieben Verstöße gegen die Corona-Schutz-Verordnung festgestellt werden (Nicht-Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung).

Gegen 20 Uhr am Samstagabend kontrollierten die Polizisten auf dem Marktplatz mehrere verdächtige Jugendliche. Auch bei diesen Überprüfungen wurden die Beamten schnell fündig und konnten Marihuana, eine sogenannte Anscheinswaffe (Soft-Air-Waffe) und ein Einhandmesser sicherstellen. Entsprechende Strafanzeigen und Ordnungswidrigkeitenanzeigen wurden gefertigt. Weiter verstieß auch diese Gruppe gegen die Corona-Schutz-Verordnung, indem die jungen Männer beispielsweise keine Mund-Nasen-Bedeckung trugen. Sie erwartet jeweils eine entsprechende Ordnungswidrigkeitenanzeige.

%d Bloggern gefällt das: