Polizei registriert über einhundert Verstöße gegen den Infektionsschutz im Landkreis

#Villingen-Schwenningen (ots)

In der kurzen Zeit seit Jahresbeginn hat die Polizei im Schwarzwald-Baar-Kreis über einhundert Verstöße gegen die aktuellen Vorschriften des Infektionsschutzes registriert. In den kommenden Tagen sind weitere Kontrollen angekündigt. Bei den routinemäßigen Überwachungen sind von den Beamten 105 Zuwiderhandlungen gegen die aktuell gültige Corona-Verordnung bemängelt worden. 46 davon brachten sie zur Anzeige. Die Betroffenen erwartet nun ein empfindliches Bußgeld. Insgesamt 244 Personen und 130 Fahrzeuge kontrollierte die Polizei in den Städten und Gemeinden im Landkreis hinsichtlich der Einhaltung der Vorschriften des Infektionsschutzes in diesem Zeitraum. Trotz der verhältnismäßig hohen Zahl der Beanstandungen zieht die Polizei insgesamt aber eine positive Bilanz. Der Großteil der meist im öffentlichen Raum angetroffenen Personen war nicht zu beanstanden oder musste nur mündlich verwarnt werden, weil die Verstöße gering waren und sich die Betroffenen einsichtig verhielten. Überwiegend stellten die Beamten Verstöße gegen die Maskentragepflicht, unzulässige private Ansammlungen oder Verstöße gegen die nächtliche Ausgangssperre fest. 27 Personen waren noch nach 20 Uhr ohne triftigen Grund und dies oft auch ganz allein unterwegs. 40 Personen trugen bei Kontrollen keine Schutzmasken, obwohl dies erforderlich gewesen wäre. Dies meist aus Nachlässigkeit oder angegebener Unkenntnis über die geltenden Beschränkungen. Auch einige Jugendliche und Heranwachsende, die sich in der Öffentlichkeit teils ohne Maske, mit fehlendem Mindestabstand und auch tagsüber ohne triftigen Grund trafen, mussten beanstandet werden. Die Polizei wird weiterhin auch in den folgenden Tagen und Wochen die Einhaltung des Infektionsschutzes regelmäßig überwachen.

%d Bloggern gefällt das: