BlaulichtBundesland SachsenPolizei

Polizeieinsatz anlässlich einer Hausbesetzung im Leipziger Osten

#Leipzig (Volkmarsdorf), Hermann-Liebmann-Straße
Zeit: 23.09.2023 bis 25.09.2023
Am frühen Samstagabend wurde der Leipziger Polizei bekannt, dass sich in einem leerstehenden Gebäude in der Hermann-Liebmann-Straße widerrechtlich Personen aufhalten. Polizeibeamte stellten mehrere Transparente an der Hausfassade fest und sahen im Inneren des Gebäudes Personen. Zum Teil zündeten diese Pyrotechnik.
Im Zuge der polizeilichen Maßnahmen sammelten sich noch am Samstag circa 150 Personen, von denen einige Plakate mitführten, vor dem Gebäude. Kurz darauf wurde eine Spontanversammlung unter dem Motto »Die Häuser gehören uns« angemeldet. Die Polizei beschied unter der Erteilung von Auflagen die Versammlung, die bis zum heutigen Montag unter wechselnden Versammlungsleitern und Teilnehmerzahlen stattfand. Weiterhin wurde am heutigen Tag eine zweite Versammlung angezeigt und durch die Versammlungsbehörde für den Bereich der Hermann-Liebmann-Straße/Ecke Schulze-Delitzsch-Straße beschieden.
Nach Rücksprache mit einem Verantwortlichen des Eigentümers des Gebäudes der Hermann-Liebmann-Straße wurde dieses gegen 16:22 Uhr nach mehrmaligen Aufforderungen, das Objekt zu verlassen, durch Polizeikräfte betreten und durchsucht. Darin wurden keine Personen mehr festgestellt. Es folgten strafprozessuale Maßnahmen im Gebäude und der Verantwortliche kümmerte sich um geeignete Sicherungsmaßnahmen.
Im Zusammenhang wurden nur wenige Straftaten festgestellt. So ermittelt die Polizei unter anderem wegen Hausfriedensbruch.
Die beiden benachbarten Versammlungen verliefen friedlich und störungsarm. Aufgrund des wechselnden Personenaufkommens konnten Teilnehmerzahlen der beiden Versammlungen nicht beziffert werden.
Die Polizeidirektion wird auch die Nacht über noch verstärkt Präsenz im Bereich zeigen.

Kommentar verfassen

%d