Werbeanzeigen

Polizeieinsatz in Röbel beendet – es wurden keine Personen verletzt

#Röbel (ots)

Am 14.02.2020 gegen 12:15 Uhr wurden die Polizeibeamten des Polizeireviers Röbel zur Unterstützung der Rettungskräfte in die Clara-Zetkin-Straße in Röbel gerufen, da sich ein 19-jähriger deutscher Mann in seiner Wohnung verbarrikadiert hat. Er ist mit einem Messer in der Hand in seiner Wohnung auf- und abgegangen und hat die zunächst Familienangehörige und später auch Polizeibeamte bedroht.

Aus diesem Grund wurden weitere Polizeibeamte zum Einsatz gebracht. Insgesamt waren 34 Polizeibeamte der Polizeiinspektion Neubrandenburg und unterstellter Kräfte aus anderen Polizeidienststellen in MV im Einsatz.

Der 19-Jährige hat auf mehrere Ansprachen nicht reagiert, so dass sich gegen 20:00 Uhr Spezialeinsatzkräfte Zutritt zur Wohnung verschafft haben. Der junge Mann konnte ohne Anwendung von Gewalt festgesetzt und im Anschluss ärztlich behandelt werden. Zur weiteren medizinischen Untersuchung war die Verbringung in die Röbeler Klinik notwendig.

Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg haben die Spurensicherung in der Wohnung des 19-Jährigen übernommen. Der Polizeieinsatz ist beendet.

Erstmeldung:

Derzeit gibt es einen Polizeieinsatz in der Clara-Zetkin-Straße in Röbel, da die Beamten zur Unterstützung der Rettungskräfte gerufen wurden. Hintergrund des Einsatzes ist ein 19-jähriger deutscher Mann, der sich in seiner Wohnung verbarrikadiert hat. Nach derzeitigen Erkenntnissen ist der 19-Jährige psychisch auffällig, mit einem Messer bewaffnet und stellt eine Gefahr für sich selbst dar.

Werbeanzeigen
Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: