Polizeieinsatz in Wismarer Altstadt

#Wismar (ots)

 

Nachdem es am Donnerstagnachmittag zu einem Polizeieinsatz in Wismar 
gekommen war, konnte ein 22-Jähriger von der Polizei festgenommen 
werden.
 
Der Vorfall ereignete sich gegen 16:45 Uhr in der Wismarer Altstadt. 
Zeugen teilten der Polizei mit, dass ein Mann mit einer 
vermeindlichen Reichskriegsflagge durch die Stadt laufe und 
rechtsextreme Parolen von sich gebe. Umgehend entsandte Streifen des 
Polizeihauptreviers Wismar konnten den Mann wenig später antreffen. 
Dieser reagierte äußerst aggressiv und verweigerte die Herausgabe 
seiner Personalien. Als er versuchte zu fliehen, mussten ihm 
Handfesseln angelegt werden. Dabei leistete der Deutsche erheblichen 
Widerstand gegen die Polizisten, sodass er zu Boden gebracht werden 
musste. Während der Festnahme zog sich der Tatverdächtige 
oberflächliche Hautabschürfungen zu. Ein eingesetzter Polizeibeamter 
erlitt ebenfalls Hautabschürfungen.
  
Auch während der Festnahme gab der alkoholisierte Wismarer 
rechtsextreme Parolen von sich und bedrohte die Polizeibeamten 
verbal. Ein durchgefürhter Atemalkoholtest bei ihm ergab einen Wert 
von 1,56 Promille. Die von ihm mitgeführte Fahne wurde 
sichergestellt.
 
Der 22-Jährige wurde nach richterlicher Anordnung des Amtsgerichts 
Wismar zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. 
Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen des Verdachts des Verwendens 
von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, Widerstands und 
tätlichen Angriffs gegen/auf Vollstreckungsbeamte sowie 
Körperverletzung und Bedrohung.
%d Bloggern gefällt das: