Polizeieinsatz wegen Verdacht eines Sexualdeliktes

#Werder (Havel) – 

Am Dienstagabend erhielt die Polizei Kenntnis von einer möglichen Straftat an einem Kind. Im Zuge sofort eingeleiteter polizeilicher Ermittlungen wurde bekannt, dass ein Mädchen im Kindesalter am Montag, zwischen etwa 13:00 Uhr und 14:00 Uhr, am Plantagenplatz entlanglief. Hierbei sei sie plötzlich von einem, auf einer Bank sitzenden Mann festgehalten und in ein Gebüsch gezogen worden. Dann sei es zu sexuellen Handlungen durch den Mann gekommen.

Die Polizei leitete unverzüglich intensive Ermittlungen ein, die durch mehrere Kriminalisten geführt werden. Im Zuge dieser Ermittlungen wurden auch am heutigen Vormittag im Bereich des Plantagenplatzes aufgrund der vorliegenden Beschreibung zwei Männer festgestellt, auf die die Beschreibung möglicherweise passen könnte. Sie wurden für weitere Prüfungshandlungen mit zur Polizeiinspektion genommen. Ein Verdacht gegen Beide hat sich jedoch nicht erhärtet, so dass sie wieder entlassen wurden.

Im Zuge der weiter auf Hochtouren laufenden Ermittlungen offenbarte sich am frühen Nachmittag das Kind gegenüber der Polizei, dass der sexuelle Übergriff nicht stattgefunden habe. Warum zunächst der Sachverhalt so geschildert wurde, ist jetzt Gegenstand der weiteren Ermittlungen, die ebenfalls die Kriminalpolizei führt.

%d Bloggern gefällt das: