Polizeihubschrauber findet flüchtigen Unfallverursacher

B 5, zwischen Treplin und Booßen – 

Über einen Verkehrsunfall, bei dem sich ein PKW überschlagen hatte, informierte die Polizei am 29.01.2020, gegen 11:15 Uhr, eine Zeugin per Telefon. Nach ersten Erkenntnissen hatte der Fahrer eines Renault Megane in Fahrtrichtung Booßen erst mehrfach überholt, war dann von der Straße ab- und auf dem Dach liegend zum Stillstand gekommen. Noch während die Funkstreifenwagen auf dem Weg zur Unfallstelle waren, ergriffen die Unfallbeteiligten jedoch zu Fuß die Flucht. Nach den Hinweisen der Zeugen stand der Fahrer unter Alkoholeinfluss. Polizisten suchten nach den Flüchtigen und bekamen dabei Hilfe von einem Polizeihubschrauber. Dem fliegenden Auge entging nicht, dass sich einer der Männer unweit der Unfallstelle im Unterholz versteckte. Polizisten griffen den Mann und legten ihm Handfesseln an. 1,59 Promille pustete der 36-Jährige Pole, der als Fahrer des Unfallfahrzeugs identifiziert werden konnte. Er musste die Beamten zur Blutentnahme begleiten. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Er erhielt eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs in Verbindung mit unerlaubtem Entfernen vom Unfallort. Den zweiten der Flüchtigen fassten Zivilfahnder von Bundespolizei, Landespolizei und Zoll gegen 15:00 Uhr an der B 5. Bei ihm handelt es sich um einen 25-Jährigen, der ebenfalls aus Polen stammt. Der Gesamtschaden wird auf 5.000 Euro geschätzt.

Die Ermittlungen zu dem Sachverhalt sind noch nicht abgeschlossen.

%d Bloggern gefällt das: