Polizeikräfte bei Einsatz angegriffen

#Berlin – Bei einem tätlichen Angriff in Gesundbrunnen erlitten in der vergangenen Nacht Polizeikräfte Verletzungen. Gegen 0.40 Uhr alarmierten Zeugen die Polizei in die Swinemünder Straße, weil dort rund 20 Personen randalieren sollten. Eine Personengruppe konnten die Kräfte nicht feststellen, bemerkten jedoch einen jungen Mann, der wegrannte, als er die Polizei sah. In einem Hinterhof stellte ein Polizeibeamter den flüchtenden 18-Jährigen, der unmittelbar anfing, den Polizeiobermeister zu attackieren, ihm mehrfach gegen den Kopf schlug und ihn vorübergehend in den „Schwitzkasten“ nahm. Die Kollegin des Beamten kam diesem zu Hilfe, dem aggressiven 18-Jährigen gelang es jedoch weiterhin um sich zu schlagen und beide Polizeikräfte mehrfach zu treffen. Während die Polizeikräfte noch versuchten, den um sich schlagenden 18-Jährigen zu fixieren, kam ein weiterer Mann bedrohlich auf sie zu, konnte jedoch von zeitgleich eintreffenden Unterstützungskräften davon abgehalten werden, auf die Festnahme einzuwirken. Dem Unbekannten gelang die Flucht. Mit Unterstützung der weiteren Polizeikräfte gelang es schließlich, den 18-Jährigen zu fixieren und ihm die Handfessel anzulegen. Da der junge Mann bei der Festnahme ebenfalls Verletzungen erlitten hatte, brachten ihn alarmierte Rettungskräfte der Feuerwehr zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Dort wurde ihm auch Blut abgenommen, anschließend wurde er entlassen. Der attackierte Polizist erlitt Prellungen an Kopf und Oberschenkel, sowie mehrere Hautabschürfungen. Seine Kollegin erlitt eine Kieferprellung, eine blutige Lippe und Hautabschürfungen. Beide wurden ambulant in einem Krankenhaus behandelt und traten anschließend vom Dienst ab. Gegen den 18-Jährigen wird nun wegen tätlichen Angriffs und Widerstands ermittelt.

%d Bloggern gefällt das: