Polizeiliche Verkehrskontrollen zum Ferienende und zur Einschulung 2020

#Berlin – Die Corona-bedingte Auszeit und die Sommerferien gehen zu Ende, so dass am Montag die Schule wieder startet. Eine Woche später beginnt mit der Einschulung auch für etwa 34.000 kleine Abc-Schützen der „Ernst des Lebens“. Die Polizei Berlin wird deshalb im Zeitraum vom 10. bis 21. August 2020 stadtweit mit intensiven Maßnahmen der Verkehrsüberwachung und Unfallprävention die Schülerinnen und Schüler auf ihren Schulwegen schützend begleiten. Vor allem die Kleinsten bedürfen beim Start in die neue Lebensphase aufgrund ihrer Unerfahrenheit und noch eingeschränkten Wahrnehmungs- und Reaktionsfähigkeiten einer ganz besonderen Vorsicht und Rücksichtnahme durch andere Verkehrsteilnehmende. Leider wird ihnen diese nicht immer in ausreichendem Maße gewährt. Gefahrenträchtig sind insbesondere überhöhte Geschwindigkeiten auf den Schulwegen, das oft zu beobachtende verkehrswidrige Halt- und Parkverhalten so genannter „Eltern-Taxis“, das unzulässige Befahren von Gehwegen mit Fahrrädern und (neuerdings auch) E-Scootern sowie das unaufmerksame Überschreiten von Fahrbahnen. Leider muss auch oft festgestellt werden, dass Kinder in Fahrzeugen nicht ordnungsgemäß gesichert sind. Die Polizei wird in den folgenden zwei Wochen ein ganz besonderes Augenmerk auf diese typischen Gefahren richten, insbesondere Erwachsene vor Schulen hierfür sensibilisieren und diese an ihre wichtige Vorbildfunktion erinnern.

%d Bloggern gefällt das: