Potsdam erhält den KfW Award 2022 für die Gartenstadt Drewitz

Die Landeshauptstadt Potsdam ist mit der Umgestaltung des Stadtteils Drewitz zur Gartenstadt mit dem KfW Award 2022 „Leben für nachhaltige und innovative Kommunen“ ausgezeichnet worden. Die Preisverleihung fand am 27. Juni 2022 in Berlin statt. Die Begründung der Jury: „Hier gelang die Transformation vom Plattenbau zur klimaneutralen, grünen Wohnanlage mit attraktiver Mobilitätslösung. Power to Heat und Solarthermie liefern nun ‚grüne Fernwärme‘, der Energiebedarf der Gebäude ist halbiert und neue Photovoltaikanlagen sind installiert. Die Bewohnerschaft partizipierte jederzeit am Umbau. Das Ergebnis: Eine ‚Stadt der kurzen Wege‘ mit einem ausgezeichneten Image“. Insgesamt zehn Preisträger*innen sind in den Kategorien „Digitale Bildung“, „Energetische Sanierung“ und „Soziales und bezahlbares Wohnen“ ausgezeichnet worden.

„Das ist eine tolle Auszeichnung für die Gartenstadt. Ich freue mich, dass wir mit der Entwicklung des Stadtteils zu einer Zero-Emission-City ein Pilotprojekt initiiert haben, das weltweit Anerkennung findet. Seit Beginn der Arbeiten hat sich Drewitz zu einem grünen Quartier mit einer hohen Lebensqualität gewandelt“, erklärt Oberbürgermeister Mike Schubert.

Die Gartenstadt Drewitz soll sich bis zum Jahr 2050 zu einer „Zero-Emission-City“ entwickeln. In diesem Rahmen wurde unter anderem die Konrad-Wolf-Allee in einen Park umgewandelt und somit der Durchgangsverkehr verringert. Des Weiteren wird der kommunale Wohnungsbestand energetisch, generationengerecht und sozialverträglich saniert sowie Angebote geschaffen, um das Mobilitätsverhalten der Bewohner*innen zu verändern, unter anderem mit dem Mobilitätsbonus für ProPotsdam-Mieter*innen. Sie erhalten bei Einzug in eine Ein- oder Zwei-Zimmer-Wohnung in Drewitz ein kostenloses Jahresticket der städtischen Verkehrsbetriebe.

%d Bloggern gefällt das: