Werbeanzeigen

Potsdam-Mittelmark: Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Dem Krisenstab des Landkreises sind bisher 88 bestätigte Corona-Fälle (Stand: 27.03.2020, 17:00 Uhr) bekannt. Die meisten Fälle sind im Raum Teltow, Stahnsdorf, Kleinmachnow und Treuenbrietzen zu verzeichnen. Vier der infizierten Personen müssen bisher stationär betreut werden, ein Patient wird beatmet. 128 Personen befinden sich noch in häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle ist weiter gestiegen und beträgt inzwischen 656 Personen. Die Entwicklung des Geschehens sehen Sie in der Tabelle am Ende dieser Nachricht.

Die hoch dynamische Entwicklung mit dem weiteren Anstieg der SARS-CoV-2-Infektionen erforderte drastische kontaktreduzierende Maßnahmen, nicht nur im Landkreis, um Infektionsketten zu unterbrechen. Deshalb ist seit dem 23.03.2020 das Betreten öffentlicher Räume bis zum 19. April 2020 generell untersagt. Dies hat die Landesregierung durch Verordnung am 22. März 2020 geregelt!

Unter der Tel. 0331 866 5050 informiert die Landesregierung zum Thema „Corona-Virus“ – und hat zusätzlich eine neue Infoseite im Internet unter www.corona.brandenburg.de eingerichtet.

Die Kreisverwaltung hat die Sprechzeiten gestrichen – in dringenden Fällen ist eine Terminvereinbarung möglich. Anliegen sollen per Email/telefonisch übermittelt werden.

Eine Corona-Hotline ist unter der Telefonnummer 033841-91 111 eingerichtet. Diese ist in der Zeit von 9:00 bis 15:00 Uhr – auch am Wochenende – zu erreichen.

Abstreichstellen für Corona-Test

Die Kliniken Ernst-von-Bergmann in Bad Belzig, Treuenbrietzen und Kloster Lehnin sind seit dem 13.03.2020 für den Besucherverkehr gesperrt. Dieser Schritt erfolgte zum Schutz der Patientinnen und Patienten sowie des gesamten medizinischen und technischen Personals.

Teststationen für Corona-Verdachtsfälle gibt es an sechs Stellen im Landkreis, die Orte finden Sie unter diesem Link. Für die Region Teltow ist das Krankenhaus Ludwigsfelde entsprechend eingerichtet.

Diese Abstreichstationen sollen nur dann genutzt werden, wenn ein begründeter Verdacht besteht. Erster Ansprechpartner bleibt der Hausarzt! Siehe Information der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg.

Weitere Informationen zum neuartigen Coronavirus finden Sie hier unter Meldepflichtige Erkrankungen.

Werbeanzeigen
Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: