Potsdam Museum nimmt an Potsdamer Inklusionswoche teil

Innerhalb der Potsdamer Inklusionswoche vom 5. bis 12. Mai beteiligt sich auch das Potsdam Museum mit Angeboten für Menschen mit besonderen Bedürfnissen.

Am Mittwoch, den 8. Mai, um 14 Uhr wird der Beauftragte für die Erinnerungskultur der Landeshauptstadt über den Umgang mit dem 8. Mai 1945 sprechen und von einem Gebärdendolmetscher begleitet werden.

Am Donnerstag, den 9. Mai findet, um 17 Uhr eine Lesung mit Elke Hübener-Lipkau statt, die bereits auf Erfahrungen mit einer Schreibwerkstatt für Behinderte zurückgreifen kann. Der Titel der Veranstaltung lautet „Täuschungen“- Spaß am Geschichten-Erfinden, musikalisch begleitet wird sie von dem Musiker Lutz Andres.

Am Freitag, den 10. Mai, um 10 Uhr lädt das Potsdam Museum zu einem Wünsche-Workshop ein, der sich in erster Linie an Menschen mit den verschiedensten Einschränkungen, aber auch an Fachleute, die in Behinderteneinrichtungen arbeiten, richtet. Das Museum sammelt Wünsche und Anregungen für die neue Ausrichtung des Museums und die anstehende Neugestaltung der Ausstellung zur Stadtgeschichte und freut sich auf interessante Hinweise. Ein Gebärdendolmetscher begleitet die Veranstaltung.

Anmeldungen nimmt das Museum jederzeit gerne unter Tel. 0331-289 6868 oder unter fuehrungen-pm@rathaus.potsdam.de entgegen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: