Potsdam trauert um Prof. Dr. Ulrich Buller

Mit Trauer und Betroffenheit hat Potsdams Oberbürgermeister Mike Schubert auf den Tod des langjährigen Leiters des Fraunhofer-Institutes für Angewandte Polymerforschung Golm und Golmer-Ortsbeiratsmitglied Prof. Dr. Ulrich Buller reagiert. Prof. Buller starb im Alter von 74 Jahren in Potsdam.

„Prof. Ulrich Buller hat sich in den vergangenen Jahren intensiv für die Entwicklung der Landeshauptstadt, den Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort Potsdam und den Ortsteil Golm eingesetzt. Auch als aktives Jurymitglied beim Potsdamer Nachwuchswissenschaftler-Preis hat er sich verdient gemacht. Ich denke wir werden Ihn alle sehr vermissen. Er war mit seiner ausgleichenden Art ein Ruhepol, immer fairer Gesprächspartner und lieber Mensch. Unsere Gedanken sind in diesen Stunden der Trauer bei seiner Familie“, sagte Oberbürgermeister Mike Schubert. Die Stadtverordneten gedachten Prof. Buller, der auch Mitglied des Potsdamer Wirtschaftsrates war, am Mittwochabend im Hauptausschuss.

Geboren am 1. Juni 1946, war Prof. Dr. Ulrich Buller über 30 Jahre in verschiedenen Leitungsfunktionen in der Fraunhofer-Gesellschaft tätig. Von 1997 bis 2006 leitete er das Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung (IAP) in Potsdam-Golm, von 2006 bis 2013 war er Vorstand für Forschungsplanung der Fraunhofer-Gesellschaft. Zunächst in Personalunion mit der Vorstandsposition war er bis 2014 Vorstandsvorsitzender der Fraunhofer-Zukunftsstiftung. Zuletzt leitete er von 1. Juli 2014 bis 30. Juni 2016 das Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie, Institutsteil Bioanalytik und Bioprozesse (IZI-BB) in Potsdam-Golm. Prof. Buller gehörte ab 2007 auch dem Landeshochschulrat an, war Honorarprofessor an der Universität Potsdam und seit 2015 Mitglied des Potsdamer Wirtschaftsrates.

%d Bloggern gefällt das: