Potsdamer Schlösser Sanssouci und Cecilienhof öffnen wieder

Wieder offen

Auch die Potsdamer Schlösser Sanssouci und Cecilienhof können nun besucht werden

Nach der coronabedingten Schließung im November 2020 öffnet die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) am 21. Mai 2021 in Potsdam das Schloss Sanssouci und das Besucherzentrum an der Historischen Mühle sowie das Schloss Cecilienhof mit der Ausstellung „Potsdamer Konferenz 1945 – Die Neuordnung der Welt“ wieder für den Publikumsverkehr. Am gleichen Tag öffnet auch das Belvedere Pfingstberg seine Pforten. Schon am 20. Mai 2021 können das Schloss Paretz (Havelland) sowie in Berlin der Neue Flügel des Schlosses Charlottenburg und das Schloss Schönhausen im Rahmen der regulären Öffnungszeiten besucht werden. Grundlage für die Öffnung sind die Vorgaben des Infektionsschutzgesetzes und der SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg: Im Landkreis Havelland und in Berlin hat die Anzahl der Neuinfektionen mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2 den 7-Tage-Inzidenzschwellenwert von 100 unterschritten.

Die Schlösser Caputh (Potsdam-Mittelmark), Oranienburg (Oberhavel) und Rheinsberg (Ostprignitz-Ruppin) sind bereits seit dem 12. Mai 2021 zugänglich.

Darüber hinaus wird die Öffnung weiterer Schlösser im Sommer 2021 vorbereitet. Bitte beachten Sie deshalb auch die fortlaufend aktualisierten Hinweise auf unserer Website www.spsg.de.

Einschließlich der Pfaueninsel in Berlin bleiben alle Park- und Gartenanlagen der SPSG weiterhin zugänglich. Besucherinnen und Besucher sind hier ausdrücklich aufgefordert, sich an die geltenden Abstands- und Hygieneregeln zu halten, um Infektionsrisiken durch das Coronavirus zu reduzieren.

Vorgaben zum Gesundheitsschutz
Als eine öffentlich geförderte Kultureinrichtung nimmt die SPSG ihre Verantwortung gegenüber der Gesellschaft, ihren Besucherinnen und Besuchern sowie ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sehr ernst. Für den Besuch wieder geöffneter Einrichtungen gelten deshalb alle behördlichen Vorgaben zum Gesundheitsschutz (Infektionsschutzgesetz, SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnungen). Durch entsprechende Beschilderungen und Markierungen sowie durch das Personal wird vor Ort auf die Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregelungen hingewiesen. Festgelegt ist zudem die maximale Anzahl der Personen, die sich gleichzeitig in den Schlossräumen aufhalten dürfen, um den vorgeschriebenen Mindestabstand nicht zu unterschreiten.

In den Besucherzentren, den Schloss- und Museumsräumen sowie auf der Fähre zur Pfaueninsel ist das Tragen einer FFP2-Maske oder KN95-Maske Pflicht! Zudem ist in Berlin ein negativer Corona-Test erforderlich, der nicht älter als 24 Stunden sein darf. Dies gilt nicht für Personen, die den Nachweis über eine vollständige Impfung mit einem in der EU zugelassenen Impfstoff gegen SARS-CoV-2 vorlegen können. Es gibt keine Testzentren in den Schlössern, die Besucherinnen und Besucher werden deshalb gebeten, sich vorab testen zu lassen (siehe https://test-to-go.berlin/). In Potsdam und Brandenburg müssen derzeit keine Tests vorgelegt werden.

Um sowohl Besucherinnen und Besucher als auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wirkungsvoll vor der Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen, werden bis auf Weiteres keine Führungen angeboten.

Ticketbuchung und Registrierung
Für die Besuche in den Schlössern ist eine vorherige Terminbuchung erforderlich. Für die Schlösser Sanssouci, Cecilienhof, Charlottenburg, Rheinsberg sowie die Pfaueninsel werden Tickets neben dem Verkauf vor Ort auch im Ticketshop unter https://tickets.spsg.de/ angeboten. Die Eintrittskarten können maximal eine Woche vor dem Besuchstermin erworben werden.

In Caputh, Paretz, Oranienburg und Schönhausen können Tickets ausschließlich an den Schlosskassen erworben werden. Diese Tickets sind zeitgebunden und mit einer Einlasszeit versehen. Der letzte Einlass ist jeweils um 17:00 Uhr. Bitte beachten Sie die Schließzeit aller Häuser um 17:30 Uhr.

Telefonische Reservierungen und Reservierungen per E-Mail sind nicht möglich!

Vor jedem Einlass (auch mit einem Online-Ticket) muss eine Registrierung vorgenommen werden. Wer kein Smartphone hat, kann sich über ein iPad an der Kasse ein- und auschecken. Bitte planen Sie etwas Zeit für das digitale Ein- und Auschecken ein.

Abweichend sind die Öffnungszeiten des Belvedere Pfingstberg in Potsdam (täglich 10:00-18:00 Uhr) – alle Informationen finden Sie unter www.pfingstberg.de. Termin-Buchungen erfolgen hier über https://www.pfingstberg.de/besuch-planen/corona-hinweise (Zeitfenster-Reservierung ohne Ticketkauf).

Wir bitten für diese Einschränkungen um Verständnis und freuen uns auf Ihren Besuch.

%d Bloggern gefällt das: