Werbeanzeigen

Prignitzer Knowhow Landrat Uhe informiert sich über Geschäftsfelder der ENON GmbH

Bewegung ist immer“, sagt Thomas Becken und fährt fort: „Wir stagnieren nicht“. Mathias Tenisson ergänzt, dass die ENON GmbH & Co.KG als Dachunternehmen mittlerweile 650 Mitarbeiter beschäftigt. Damit avancierte der Konzern in den letzten Jahren zum größten inhabergeführten Eisenbahnunternehmen in Deutschland. Nicht mehr und nicht weniger. Landrat Torsten Uhe ist beeindruckt bei seinem Besuch am Standort Wittenberge, wie die beiden Geschäftsführer ihr Unternehmen – eher bescheiden – vorstellen. Begleitet wird er dabei von Bürgermeister Oliver Hermann.

Im Schienenfahrzeugbau Wittenberge informierten Thomas Becken und Mathias Tönisson Landrat Torsten Uhe und Uwe Büttner von der Wirtschaftsfördergesellschaft (v.l.) über die Instandhaltungsleistungen des Unternehmens. Foto: Landkreis Prignitz

Die ENON GmbH & Co.KG verfügt über Erfahrungen in der Bereitstellung von kompetenten und zuverlässigen Güterverkehrsleistungen, den Betrieb von regionalem Personenverkehr, der Wartung und Instandhaltung von Schienenfahrzeugen sowie Waggons, die Instandhaltung, Verpachtung und den Betrieb eigener Infrastruktur sowie die Vermietung von Schienenfahrzeugen und Waggons an Dritte. Der Stammsitz ist in Putlitz, man fühle sich aber auch in Wittenberge ob des guten Drahtes zum Rathaus sehr wohl, erzählt Becken. In der Elbestadt entwickelte das Unternehmen einen traditionsreichen Standort des Schienenfahrzeugbaus zu einem wichtigen Werkstattanbieter für die Reparatur von Loks, Waggons und Triebwagen. Weitere Instandhaltungsorte befinden sich in Meyenburg, Sassnitz/Mukran und Eberswalde.

Das Bahnwerk im Landkreis Barnim sollte eigentlich geschlossen werden. Die Bahn wollte sich von der Fabrik wegen Unwirtschaftlichkeit trennen. Am 1. Januar 2018 übernahmen die Prignitzer das Pleite-Werk und machten es zum Erfolgsmodell. 80 Leute wurden damals übernommen, heute sind es schon wieder 150, wie Thomas Becken unspektakulär dem Landrat und dem Bürgermeister fast am Rande mitteilt. Uhe zollt den beiden Geschäftsführern Anerkennung und Respekt, die mit Prignitzer Knowhow in Brandenburg Arbeitsplätze erhalten konnten. Aber auch die Bemühungen des Unternehmens, sich den Herausforderungen der CO2-Einsparung mit der Entwicklung von Wasserstoffantrieben oder der Erhaltung von Bahnstrecken und Infrastruktur in Mecklenburg-Vorpommern einzusetzen, sind Themen des Gesprächs. ENON ist außerdem ein wichtiger Partner für Unternehmen vom Gewerbegebiet Falkenhagen bis zum Elbeport Wittenberge, die auf zuverlässige und moderne Transport- und Logistikleistungen setzen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: