Werbeanzeigen

Projekt „Azubis in die Klassen!“ als „Demografie-Beispiel des Monats“ geehrt

Berufsorientierung einmal anders: An Ostbrandenburger Schulen erzählen Azubis Schülern von ihrem Alltag in der Ausbildung. Seit zwei Jahren sind die so genannten Ausbildungsbotschafter unterwegs. Die Idee für das Projekt „Azubis in die Klassen!“ hatte die IHK Ostbrandenburg. Staatskanzleichef Martin Gorholt zeichnete die Initiative heute in Rüdersdorf als „Demografie-Beispiel des Monats“ aus.

 

Schülerinnen und Schüler können mit den Ausbildungsbotschaftern auf Augenhöhe über Ausbildungsberufe und –betriebe sprechen. Zudem lernen sie Unternehmen in ihrer Nähe kennen und können sich frühzeitig für Praktikums- und Ausbildungsplätze bewerben. Die IHK Ostbrandenburg organisiert die Schulung der Ausbildungsbotschafter und koordiniert die Einsätze zwischen Betrieben und Schulen.

Gorholt sagte. „Das Projekt ist beispielgebend für die Berufsorientierung und die Bindung an Unternehmen. Es trägt dazu bei, den Übergang von der Schule in den Beruf erfolgreicher zu machen und Fachkräfte in der Region zu gewinnen. Die Ausbildungsbotschafter sind zugleich ein Beispiel dafür, welche guten beruflichen Perspektiven es in Brandenburg gibt. Fachkräfte und Unternehmensnachfolger werden bei uns dringend gebraucht. Die authentischen Berichte der Ausbildungsbotschafter können junge Menschen für eine Ausbildung in ihrer Heimat begeistern. Mein Dank gilt den Azubis, aber auch der IHK Ostbrandenburg als Initiator und Koordinator sowie allen kooperierenden Schulen.“

Michael Völker, Leiter des Bereiches Aus- und Weiterbildung der IHK Ostbrandenburg, sagte: „Unsere Erfahrungen zeigen, dass die Ausbildungsbotschafter besondere Wirkung bei den Schülerinnen und Schülern erzielen: Wenn sie von ihrer Firma und ihren Aufgaben erzählen, begeistert das die Mädchen und Jungen. Sie trauen sich, Fragen zu stellen und bekommen so ein umfassendes Bild über die duale Berufsausbildung. Gymnasiasten werden durch die Ausbildungsbotschafter für eine echte Alternative zum Studium sensibilisiert. Die IHK unterstützt gerne alle Unternehmen, die mit Schulen zusammenarbeiten möchten.“

Derzeit sind 75 Ausbildungsbotschafter in Ostbrandenburg unterwegs, 86 wurden  insgesamt geschult. Betriebe mit Ausbildungsbotschaftern stellen die Azubis in der Regel für zwei bis drei schulische Einsätze im Jahr sowie für eine halbtägige IHK-Schulung frei. Schulen, die Ausbildungsbotschafter anfordern, planen die Einsätze im Rahmen des Unterrichts ein.

Das Projekt ist ein weiteres Beispiel auf dem „Marktplatz der Möglichkeiten“, mit dem die Staatskanzlei innovative, nachahmenswerte Initiativen im Umgang mit den Folgen des demografischen Wandels vorstellt. Die jeweiligen Demografie-Beispiele des Monats werden im Rahmen des Internetauftritts „Marktplatz der Möglichkeiten“ unter www.demografie.brandenburg.deveröffentlicht.

Kontakt für das Demografie-Beispiel des Monats: IHK Ostbrandenburg, Fachberater Ausbildung/Karriere Michael Götz, E-Mail goetz@ihk-ostbrandenburg.de, Tel. 0335 5621 1526

 

Mehr Informationen:

https://www.brandenburg.de/de/demografie/bb1.c.619526.de

Hinweise und Anregungen an: demografie@stk.brandenburg.de

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: