ProPotsdam: Das Heidehaus erhält wieder eine Adresse

Das Heidehaus erhält wieder eine Adresse

ProPotsdam übergibt nach liebevoller Sanierung ein kleines Juwel am Findling

Eines der ältesten Gebäude in Babelsberg, das Heidehaus, bekommt ab heute wieder eine Adresse. Mit Abschluss der Bauarbeiten am Heidehaus überreicht der ProPotsdam-Geschäftsführer Jörn-Michael Westphal einen neuen Briefkasten an den Träger Interlog e.V. Dank Förderung und Unterstützung von Stadt und Land konnte das geschichtsträchtige Heidehaus am Findling denkmalgerecht saniert werden und erstrahlt heute als ein kleines Juwel eingebettet in der Heidehaussiedlung.

In einer gemeinsamen Absichtserklärung hatten sich die Landeshauptstadt Potsdam, das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung, die ProPotsdam sowie der Verein Interlog e.V. dazu bekannt, das Heidehaus im Rahmen der Sanierung der Heidesiedlung zu einem Nachbarschafts- und Begegnungshaus zu entwickeln. Rund 650.000 Euro flossen in die Sanierung des Hauses, wovon 570.000 Euro Förderung durch das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg und die Landeshauptstadt Potsdam eingeflossen sind.  Da die gesamte Wohnanlage der Heidesiedlung unter Denkmalschutz steht, fand die Sanierung in enger Absprache mit der Unteren Denkmalschutzbehörde statt. Die Kosten spiegeln den enormen Aufwand wider, der für die Erhaltung des historischen Bauwerkes unternommen wurde. Durch die Erneuerung des Dachstuhles konnten drei nutzbare Räume im Dachgeschoss geschaffen werden. Fenster und Türen wurden unter Beachtung der Denkmalschutzauflagen instandgesetzt oder erneuert. Eine neue Heizungsanlage und die Neugestaltung des Außenbereiches runden die Sanierung des kleinen Kleinods am Findling ab.

Das Heidehaus soll zur Förderung von Integration und Inklusion dienen: Alt- und Neu-Potsdamerinnen und Potsdamer können hier miteinander in Kontakt treten. Der Interlog e.V. wird neben festen Angeboten und Projekten offene Angebote rund um das Nachbarschaftscafé unterstützen.

Mit der Übergabe des Heidehauses an den Interlog e.V. wird nun der Grundstein für einen Neuanfang gelegt. „Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, ein historisch so wichtiges Gebäude für die Stadt Potsdam erhalten zu können. Mit der Restaurierung des Heidehauses ist uns der Schritt gelungen, für die Bewohnerinnen und Bewohner in dem Quartier einen neuen Kieztreff zu entwickeln und damit den sozialen Zusammenhalt im Stadtteil Babelsberg zu fördern“, so der Geschäftsführer Jörn-Michael Westphal.

Das Heidehaus gehört zur Heidesiedlung, die seit Juli 2015 von der ProPotsdam GmbH saniert wurde. Der Start der Sanierungsarbeiten am Gebäude war im Februar 2019.

%d Bloggern gefällt das: