Putten auf der nachgebildeten Fahnentreppe am Landtag Brandenburg aufgestellt

Auf dem nachgebildeten Sockel der Fahnentreppe am Gebäude des Landtages Brandenburg sind am Montag die vergoldeten Putten aufgestellt worden. Mit diesem weiteren Schritt zur Wiederherstellung des barocken Ensembles soll ermöglicht werden, die Einzelteile des Geländers für die Herstellung genau auszumessen. Insgesamt handelt es sich um neun musizierende Engelsfiguren. Sie wurden in unterschiedlichen Höhen auf dem Treppensockel an der Westfassade des Landtagsgebäudes angebracht, die auch den Schriftzug „Ceci n’est pas un château“ (Dies ist kein Schloss) trägt. Finanziert wird die Restaurierung und Teilrekonstruktion der Geländer mit Putten in der Anmutung der früheren Fahnentreppe am zerstörten Stadtschloss durch die Cornelsen Kulturstiftung.

%d Bloggern gefällt das: