Quarantäneende nach fünf Tagen mit Test: Stadt begrüßt Beschlüsse zum Schulbetrieb

Braunschweig. Die Stadt Braunschweig begrüßt die Absicht des Bundes und der Länder, die Möglichkeit einer Verkürzung der Quarantäne von Schülerinnen und Schülern durch einen Test nach fünf Tagen einzuräumen. Bisher war bei positiven Corona-Fällen eine Quarantäne von 14 Tagen für Mitschüler vorgeschrieben. Die ebenfalls getroffene Vereinbarung, wonach es ausreichend ist, Sitznachbarn oder Kontaktpersonen im Einzelfall für die häusliche Absonderung zu ermitteln, und nicht mehr ganze Klassen pauschal in Quarantäne zu schicken, gilt in Braunschweig bereits. Die niedersächsische Verordnung ließ den Kommunen entsprechende Spielräume.
„Insofern freue ich mich, dass es jetzt für die Schülerinnen und Schüler zudem auch möglich wird, die Quarantäne bereits nach fünf Tagen zu verlassen“, sagte Schuldezernentin Dr. Christine Arbogast. „Auch das trägt dazu bei, dass die Schulen offen bleiben und die Schülerinnen und Schüler nicht erneut mit dem Lernen auf sich gestellt sind und von ihren Freundinnen und Freunden isoliert werden.“ Die Stadt werde dies umsetzen, sobald entsprechende rechtliche Grundlagen vom Land geschaffen wurden.
%d Bloggern gefällt das: