Radmuttern an Schulbus gelöst

Bad Segeberg (ots)

An einem Schulbus in Brande-Hörnerkirchen wurden die Radmuttern an zwei Rädern gelöst. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen.

Ein bislang unbekannter Täter hat während des vergangenen Wochenendes die Radmuttern an zwei Rädern eines Schulbusses in Brande-Hörnerkirchen gelöst. Bemerkt wurde dies durch auffällige Fahrgeräusche am Montagmorgen. Zu konkreten Gefährdungen kam es glücklicherweise nicht. Der Bus, mit dem Schüler der umliegenden Gemeinden vormittags abgeholt und nachmittags wieder nach Hause gebracht werden, stand während des Wochenendes auf dem Gelände der Schule in der Schulstraße. Die Tatzeit wird eingegrenzt zwischen Freitag, 6. Dezember (13:20 Uhr), und Montag, 9. Dezember (06:50 Uhr). Bereits am 28. November wurden an dem Fahrzeug eines Schulmitarbeiters zwei gelöste Radmuttern festgestellt. Auch hier kam es glücklicherweise zu keiner konkreten Gefährdung.

Die Polizei Brande-Hörnerkirchen ermittelt wegen versuchten gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat oder sonst sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeistation Brande-Hörnerkirchen unter der Telefonnummer 04127-9562 oder dem Polizeirevier Elmshorn unter der Telefonnummer 04121-8030 zu melden.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass das Lösen von Radmuttern kein Kavaliersdelikt ist. Diese Handlungen können unabsehbare Folgen haben. Die Polizei wird verstärkt Präsenz im Ort zeigen und auch Zivilstreifen einsetzen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: