Werbeanzeigen

Rahel Kiwic #25 erleidet Kreuzbandriss im rechten Knie

Unsere Abwehrspielerin #25 Rahel Kiwic zog sich am vergangenen Freitag, den 04.10.2019,
beim EM-Qualifikationsspiel der Schweiz gegen Litauen einen Kreuzbandriss im rechten
Knie zu und wird mehrere Monate ausfallen.
Nachdem Kiwic in der 66. Minute noch ein Kopfballtor zum 3:0 Sieg beitrug, blieb sie Ende
der zweiten Halbzeit im Zweikampf mit einer Gegnerin mit ihrem rechten Bein hängen und
verdrehte sich bei dieser Aktion das Knie. Nach der verletzungsbedingten Auswechslung
wurde unsere Innenverteidigerin von der Schweizer Teamärztin Frau Dr. Tanja Hetling
untersucht, bevor es am Samstag aus Siauliai zurück nach Genf ging, wo ein MRT den
ersten Verdacht auf einen Kreuzbandriss leider bestätigte. Aus diesem Grund wird Rahel
sowohl am kommenden Dienstag, beim zweiten EM-Qualifikationsspiel gegen Kroatien, als
auch für die bevorstehenden Ligaspiele in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga nicht zur
Verfügung stehen.

In den nächsten Tagen wird Rahel Kiwic nach Potsdam zurück kehren und den weiteren
Behandlungsplan mit Mannschaftsarzt Dr. Gieschen und den Physiotherapeuten Jessica
Viehweger sowie Thomas Schultz besprechen.

Der gesamte 1. FFC Turbine Potsdam wünscht Rahel alles Gute für die nächsten Monate
und wird sie mit allen Kräften unterstützen, auf schnellstem Weg zu genesen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: