Werbeanzeigen

Raub, Widerstand, Drogenbesitz

Schwedt/Oder – 

Mehrere Straftaten, begangen von einem 34-Jährigen Schwedter, beschäftigten die Polizei der Oderstadt am 27.11.2019, ab zirka 14 Uhr. Nachdem aus dem dortigen Klinikum Anrufe eingingen, nach denen ein Mann im Haus außer Kontrolle sei, herumbrülle und Passanten attackiere, meldete sich eine 83-Jährige bei der Polizei, der vor dem Krankenhaus von einem Mann das Fahrrad geraubt worden sei. Hierbei habe er ihr das Fahrrad gewaltsam entrissen, wodurch sie gefallen sei und sich verletzt hatte. Da der Mann in beiden Sachverhalten gleich beschrieben wurde, lag der Verdacht nah, dass es sich um dieselbe Person handelt. Bei ihrer Nahbereichsfahndung trafen die Polizisten dann schließlich auf den beschriebenen Mann, der auf dem soeben geraubten Fahrrad fuhr. Der offensichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehende Räuber verlor während der Kontrolle derart die Beherrschung über sich, dass er zu Boden gebracht und gefesselt werden musste. Hierbei wehrte er sich der 34-Jährige nach Kräften mit Tritten und Schlägen, die jedoch die Beamten verfehlten. Bei der anschließenden Durchsuchung seiner Sachen fanden die Polizisten dann Betäubungsmittel und Gegenstände für deren Konsum, sowie eine Teppichmesserklinge bei dem Mann. Ein hinzugezogener Arzt ordnete die Unterbringung in einem Krankenhaus an. Insgesamt wurden drei Anzeigen gegen den 34-Jährigen erstattet.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: