Raubendes Quintett festgenommen

#Berlin – Polizisten nahmen vergangene Nacht in Lichterfelde fünf Männer wegen des Verdachts der räuberischen Erpressung fest. Gegen 22.20 Uhr befanden sich drei Freunde im Alter von 20 und 21 Jahren auf einem Spielplatz an der Curtiusstraße, als eine Jugendgruppe an ihnen vorbeilief. Kurze Zeit darauf kamen drei Männer dieser Gruppe zu ihnen und sprachen sie an. Gleichzeitig traten zwei weitere Männer von hinten an sie heran. Einer dieser beiden Männer soll den 20-Jährigen gewürgt und die Herausgabe dessen Geldbörse gefordert haben. Einer der weiteren mutmaßlichen Räuber soll nun eine Schusswaffe hervorgezogen und auch die Herausgabe der Geldbörsen der beiden 21-Jährigen gefordert haben. Ein weiterer Tatverdächtiger zog ein Messer und drohte damit. Die beiden 21-Jährigen gaben an, dass sie von den mutmaßlichen Tätern auch geschlagen wurden. Mit Geldbörsen und weitere Beute flüchteten die mutmaßlichen Täter anschließend in Richtung Hans-Sachs-Straße. In der Nähe befindliche Fahnder eines Polizeiabschnittes konnten die beiden 18-jährigen Tatverdächtigen sowie deren Komplizen im Alter von 19, 28 und 33 Jahren jedoch festnehmen. Bei einer anschließenden Durchsuchung der Wohnung des 28-Jährigen fanden die Einsatzkräfte eine Schusswaffe, ein Messer sowie Gegenstände, die den Geschädigten zugeordnet werden konnten. Weitere Einsatzkräfte brachten das Quintett in einen Polizeigewahrsam, wo es erkennungsdienstlich behandelt und einem Fachkommissariat der Kriminalpolizei der Polizeidirektion 4 (Süd) überstellt wurde. Teile der Beute konnten wieder an die unverletzt gebliebenen Geschädigten ausgehändigt werden.

%d Bloggern gefällt das: