rbb beteiligt sich am ARD-Diversity-Tag

Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) beteiligt sich am Deutschen Diversity-Tag am 31. Mai und setzt Highlights zum Thema Vielfalt im Programm. Der rbb startet unter anderem am 27. Mai das crossmediale Projekt „Wir sind die Ersten“. Menschen aus unterschiedlichen Lebensbereichen erzählen in O-Ton-Porträts, was Diversität in ihrem privaten oder beruflichen Umfeld bewirkt und was sich für sie dabei verändert hat. Ein syrischer Tänzer, der sich selbst „The Darvish“ nennt, erzählt seine Geschichte. Er ist der erste syrische queere Bauchtänzer in Berlin. Weitere Beispiele sind das „Utopia Orchester“, das erste und bisher einzige inklusive Orchester in Deutschland oder eine Frau, die als erstes schwarzes Kind in Cottbus eingeschult wurde. Das Format ist rund um den Diversity-Tag online abrufbar, läuft im Hörfunk sowie im rbb Fernsehen.

rbb24 Inforadio sendet „Das Forum“ zum Diversity-Tag: „Frischer Wind im Bundestag durch mehr Diversität?“

Der neue Deutsche Bundestag ist jünger, weiblicher und diverser geworden. Welche Rolle spielt bei den neuen Abgeordneten ihre eigene Lebensgeschichte? Was wollen sie politisch konkret umsetzen in der aktuellen Legislaturperiode? Diese Fragen diskutiert Moderator Harald Asel in der Sendung „Das Forum“: „Frischer Wind im Bundestag durch mehr Diversität?“ unter anderem mit den Gästen Gökay Akbulut (Die Linke) Jasmina Hostert (SPD) und Misbah Khan (Bündnis 90/Die Grünen). Das Forum von rbb24 Inforadio läuft am Sonntag, 29. Mai, um 11.04 Uhr im Radio und ist anschließend als Podcast in der ARD Audiothek abrufbar.

„Wir müssen reden!“ am 31. Mai zum Thema „Bunter, diverser, gerechter – sollte mehr Vielfalt verordnet werden?“

Muss mehr Diversität, mehr Gleichberechtigung verordnet werden oder gelingt Vielfalt auch ohne staatliche Eingriffe? Das diskutiert die Runde in der Sendung „Wir müssen reden!“ am 31.05.2022 live im rbb Fernsehen von 20.15 Uhr bis 21.45 live auf dem Nollendorfplatz in Berlin. Gäste sind unter anderem Klaus Wowereit, ehemaliger Regierender Bürgermeister von Berlin, Gloria Viagra, Drag Queen aus Berlin und Sawsan Chebli, Publizistin.

Neues Skater-Format vom rbb „Poppie Mag“ auf TikTok und Instagram

Das neue Skateformat des rbb „Poppie Mag“ ist auf Instagram und TikTok gestartet. Poppie Mag richtet sich primär an junge FLINTA* (Frauen, Lesben, intersexuelle, nicht-binäre, trans und agender Personen). Für die 15 bis 20-Jährigen entsteht eine Plattform für Unterhaltung, Identifikation und Orientierung, die auch den Raum für Austausch schafft. Poppie Mag ist das erste Skateformat einer Sportredaktion im öffentlich-rechtlichen Rundfunk für eine primär weibliche Zielgruppe. Auf Insta und TikTok liefern die drei Hosts Lea, Bea und Lotte 5 bis 6 Mal in der Woche Content rund um Skateboardings und Style.

Filmreihe rbb QUEER feiert 5. Geburtstag

Unter dem Titel rbb QUEER präsentiert das rbb Fernsehen eine eigene nicht-heterosexuelle Filmreihe. In diesem Sommer feiert sie nicht nur 5. Geburtstag, sie bekommt auch eine Schwester: Mit BR QUEER setzt das BR Fernsehen erstmals einen starken Fokus auf queeres Kino. Vom 2. Juli bis 13. August laufen samstags im rbb Fernsehen (jeweils um 23.30 Uhr) und donnerstags im BR Fernsehen (jeweils ab 23.15 Uhr) insgesamt elf queere Filme, sechs davon als Free-TV-Premiere. Die meisten Filme sind nach ihrer Ausstrahlung in der ARD Mediathek abrufbar.

%d Bloggern gefällt das: