Regenbogenfahne in Perleberg

Gegen Diskriminierung und Stigmatisierung
Regenbogenfahne weht vor der Kreisverwaltung

Anlässlich des Internationalen Tages gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie (IDAHOT), der seit 2005
jährlich am 17. Mai begangen wird, wurde in Perleberg vor der Kreisverwaltung die Regenbogenfahne
gehisst. Mit dabei waren unter anderem die Gleichstellungsbeauftragte Christina Raetke, das
Kreistagsmitglied Bärbel Treutler (GRÜNE/B90) und Pascal Kaiser, Organisator des diesjährigen
Christopher-Street-Days in Wittenberge. „Wir wollen den ländlichen Raum als Vielfalt erlebbarer machen
und für mehr Akzeptanz für Menschen mit unterschiedlicher sexueller Orientierung werben“, so Pascal
Kaiser. „Wir nehmen diesen wichtigen Tag zum Anlass weiterzudenken und das Thema auch auf
Menschen mit Behinderung und in Armut auszuweiten, die weder diskriminiert noch stigmatisiert werden
dürfen“, sagte Clemens Wehr, Geschäftsführer des Kreisverbandes GRÜNE/B90.

%d Bloggern gefällt das: