regiobus testet die Zukunft: E-Ikarus fuhr sieben Tage in Bad Belzig auf Linie

So mancher Gast der Bad Belziger Stadtlinie 590 wird in den letzten Novembertagen gestaunt
haben: Ungewohnt leise rollte ein besonderer Linienbus im Auftrag der regiobus zur Haltestelle.
Ein voll batterieelektrisch fahrender E-Ikarus (IK 120e City Pioneer) war sieben Tage im
Realitäts-Test in der Kreisstadt unterwegs. Mit seinen 10 insgesamt 314 kW starken Batterien
erreicht er laut Herstellerangaben eine Reichweite von circa 250 km. Die regiobusTestergebnisse können das grundsätzlich bestätigen.
Im durchgeführten Linienbetrieb wurden von regiobus umfassende Erfahrungen mit dem
Fahrzeug gesammelt. Beginnend mit der Frage der effektiven Ladetechnik, über das
Fahrverhalten des Busses in einer typischen mittelmärkischen Stadt bis hin zur kurzen
Landstraßenfahrt.
Positiv bewerteten die Fahrer die gleichmäßige Beschleunigung im Stadtverkehr bis zu 50 km/h
und das Fehlen der Motorgeräusche. Dies sei auch den Fahrgästen angenehm aufgefallen. Das
Resümee deckt sich mit dem der Kollegen der Verkehrsgesellschaft OSL mbH. Hier war das
Fahrzeug zuvor im Test-Einsatz unterwegs.
Etwas schwierig gestaltete sich in Bad Belzig jedoch der Ladevorgang. Erst durch die
Beschaffung eines neuen Ladegerätes konnte das Fahrzeug effektiver aufgeladen werden, was
aber dennoch eine nicht optimale Ladedauer bedeutete.
Der Geschäftsführer der regiobus Hans-Jürgen Hennig: „Die im Testbetrieb gesammelten
Erfahrungen bilden eine weiter praktische Basis für den Blick in die Zukunft. Nicht zuletzt durch
die seit dem 02. August 2021 geltende Clean Vehicle Richtlinie ist auch der ÖPNV verpflichtet sich nach und nach auf lokal emissionsfreie Fahrzeuge umzustellen. Da die technische
Entwicklung rasant voranschreitet und die Bedingungen unserer Linien sehr unterschiedlich
sind, ist es wichtig, dass wir uns gründlich vorbereiten, um die richtigen Entscheidungen zu
treffen.“
Dennoch hält regiobus auch einen Blick in die Historie bereit: Ein Ikarus 66 kann frisch aufgebaut
im regiobus Betriebshof bestaunt werden. Manch einem der heutigen Fahrgäste und Kollegen
ist das Modell noch aus früheren Zeiten bekannt. Als Oldtimer wird der Bus auch später noch
im Auftrag der regiobus zu besonderen Anlässen auf den Straßen unterwegs sein können.

%d Bloggern gefällt das: