Regionale Wirtschaft zu Kommunalwahlen

Regionale Wirtschaft zu Kommunalwahlen

IHK Potsdam veröffentlicht Positionen als Diskussionsgrundlage

Potsdam, 9. Mai 2019 – Schnelleres Internet, bessere Verkehrsanbindungen, weniger bürokratische Bremsklötze, mehr Lebensqualität auf dem Lande: Mit konkreten Forderungen zu den Kommunalwahlen am 26. Mai zeigt die Brandenburger Wirtschaft, wo bei den Betrieben der Schuh drückt und an welchen Stellschrauben man gemeinsam drehen sollte. Übersichtlich geordnet nach Landkreisen und kreisfreien Städten sind die Herausforderungen leicht zu finden.

Peter Heydenbluth, Präsident der Industrie- und Handelskammer Potsdam, sagt: „Mitgestalten heißt mitbestimmen. Deshalb bringt die IHK Potsdam als Stimme der Wirtschaft ihr Netzwerk, ihr Wissen aber auch konkrete Forderungen an die Kommunen ein. Die wachsende regionale Wirtschaft und die hier und da bereits vorhandene Vollbeschäftigung sind keine Selbstläufer. Dazu brauchen Kommunen weitblickende Leute vor Ort, die die Standorte wirklich vorantreiben. Wir bieten uns vor allem über unsere RegionalCenter als verlässliche Partner an, in den einzelnen Landkreisen mit der Politik ins Gespräch zu kommen. Dann kann es gelingen, das Land Brandenburg auch nach dem so genannten Superwahljahr auf Erfolgskurs zu halten.“

Die Positionen der IHK Potsdam zu den Kommunalwahlen gibt es im Netz unter

www.ihk-potsdam-de/kommunalwahlen2019

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: