Reisender greift Bahnmitarbeiter an und beleidigt diesen in volksverhetzender Art und Weise – Bundespolizei zeichnet Verhalten mit Bodycams auf

#Dortmund – #Unna – #Soest (ots)

Ein Pärchen soll am ersten Weihnachtstag (25. Dezember) einen Bahnmitarbeiter angegriffen und im Gesicht verletzt haben. Zudem sollen die Tatverdächtigen zwei Bahnmitarbeiter in volksverhetzender Art und Weise beleidigt haben. Bundespolizisten zeichneten ihr Verhalten mit Bodycams auf.

Gegen 23:30 Uhr wurden Bundespolizisten zur RB 59 (Soest – Dortmund) im Dortmunder Hauptbahnhof gerufen. In dem Zug soll es zu einem Angriff auf die beiden Zugbegleiter gekommen sein.

In dem Zug gestikulierte ein 45-jähriger Mann aus Unna vor zwei Bahnmitarbeitern herum. Da ein Angriff des erheblich aufgebrachten und aggressiven Mannes nicht ausgeschlossen werden konnte, wurden die Bodycams zweier Bundespolizisten aktiviert und der Unneraner überwältigt. Zusammen mit seiner 44-jährigen Begleiterin aus Unna wurde er zur Wache gebracht.

Dort ergaben Atemalkoholtests, dass sowohl der Mann mit 2 Promille als auch die Frau mit 1,9 Promille nicht unerheblich alkoholisiert waren. Die Bahnmitarbeiter erklärten, dass es im Zug zu einer lautstarken Konversation zwischen dem Pärchen gekommen sei.

Daraufhin schalteten sich die Bahnmitarbeiter ein, ermahnten das Pärchen zur Ruhe und wollten deren Fahrausweise überprüfen. Daraufhin sollen sich die beiden Unneraner aggressiv gegenüber den Bahnmitarbeitern gezeigt und diese in volksverhetzender Art und Weise beleidigt haben.

Anschließend soll der 45-Jährige den 50-jährigen Bahnmitarbeiter mehrfach in das Gesicht geschlagen und dessen Uniform beschädigt haben.

Gegen den 45-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Beleidigung, Bedrohung, Volksverhetzung und Körperverletzung eingeleitet.

%d Bloggern gefällt das: