Repräsentativbefragung zur ÖPNV-Nutzung in Potsdam

Im letzten Jahr haben mobiles Arbeiten und Homeoffice, aufgrund der Covid-19-Pandemie und damit einhergehenden Unsicherheiten, Kontaktbeschränkungen sowie Schul- und Kitaschließungen, immer mehr an Bedeutung gewonnen. Das Mobilitätsverhalten vieler Menschen hat sich deutlich geändert und die Fahrgastzahlen der ViP Verkehrsbetrieb Potsdam GmbH sind teilweise erheblich zurückgegangen. Aktuell führt die ViP daher eine repräsentative Umfrage zum Mobilitätsverhalten durch.

Das Unternehmen möchte ermitteln, wie genau sich die Corona-Pandemie auf die Mobilitätsgewohnheiten und insbesondere auf die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel in Potsdam und dem Umland ausgewirkt hat. „Außerdem wollen wir erfahren, wie zufrieden unsere Fahrgäste mit den Corona Schutzmaßnahmen der ViP sind“, sagt die ViP-Geschäftsführerin Claudia Wiest.

Aus diesem Grund wird in den nächsten Wochen eine Befragung per Telefon sowie Online-Fragebogen durchgeführt. Etwa 800 Bürger*innen aus Potsdam und dem näheren Umland – gewichtet nach Alter, Geschlecht, Beruf, Region und der Verfügbarkeit von alternativen Beförderungsmitteln – werden durch das unabhängige Marktforschungsinstitut info GmbH aus Berlin befragt.

In den Telefonaten wird nichts zum Verkauf oder dergleichen angeboten, sondern es werden nur Meinungen, Einstellungen und durch die Corona-Pandemie verändertes Mobilitätsverhalten erfragt.

Aus der Erhebung sollen neben den schutz- und vertrauensbildenden Maßnahmen, auch mittel- und langfristige Aktivitäten sowie Anreize zur Nutzung bzw. Wieder-Nutzung des ÖPNV in Potsdam abgeleitet werden.

Alle Antworten werden streng vertraulich behandelt und nur in anonymisierter Form ausgewertet. Kunden, die sich dennoch unsicher sind, können sich an unser ViP-Info-Telefon unter der (0331) 661 42 75 wenden.

%d Bloggern gefällt das: