Rettungskräfte angegriffen

#Berlin – Gestern Abend wurden in Lichtenberg in einer Wohnung Rettungskräfte angegriffen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand befand sich die Besatzung eines Rettungswagens gegen 19.20 Uhr in einer Wohnung im Hoenerweg, um bei einem Mann Erste Hilfe zu leisten. Alarmierungsgrund war der Verdacht eines Herzinfarktes bei dem alkoholisierten 25-Jährigen. Er selbst hatte die Rettungskräfte zuvor alarmiert. Bei den Erste-Hilfe-Maßnahmen soll der Alkoholisierte dann die Rettungskräfte angegriffen haben, indem er einen 32-Jährigen in die Hand gebissen sowie geschlagen und getreten haben soll. Dem 23-jährigen Kollegen soll er zudem gegen das Knie getreten haben. Anschließend soll er einen Baseballschläger gegriffen und die beiden Rettungssanitäter damit bedroht haben. Den Bedrohten gelang es, ihm den Baseballschläger zu entreißen und wegzuwerfen. Anschließend flüchteten sie auf die Straße. Der mutmaßliche Angreifer soll den Schläger dann wieder an sich genommen haben und beiden damit noch ein Stück gefolgt sein. Dann brach er sein Vorhaben ab und kehrte in die Wohnung zurück. Alarmierte Polizeieinsatzkräfte begaben sich zu der Wohnung und trafen dort den 25-Jährigen sowie seinen 56-jährigen Vater an. Beide gingen aggressiv auf die Einsatzkräfte zu und wurden daraufhin getrennt. Der Ältere leistete heftige Gegenwehr, woraufhin er im Treppenhaus zu Boden gebracht wurde und ihm Handfesseln angelegt wurden. Bei dem Gerangel löste ein Beamter versehentlich sein Reizstoffsprühgerät aus, dessen Strahl einen Kollegen traf. Dieser wurde dadurch leicht verletzt und musste sich in einem Krankenhaus anschließend die Augen ausspülen lassen. Anschließend trat er vom Dienst ab.

Auch der 25-jährige Sohn wurde in der Wohnung zu Boden gebracht, als er mit erhobenen Fäusten auf einen Polizisten losging. Er leistete erheblichen Widerstand und beleidigte die Einsatzkräfte. Anschließend wurde er in ein Krankenhaus gebracht, wo er einem Psychiater vorgestellt und ihm Blut abgenommen wurde. Eine zuvor durchgeführte Atemalkoholmessung ergab einen Wert von 2,25 Promille. Anschließend wurde er wieder entlassen. Auch sein Vater wurde noch am Ort wieder entlassen, bei dem eine Atemalkoholmessung negativ verlief. Die beiden Rettungssanitäter traten nach ambulanten Behandlungen in einer Klinik vom Dienst ab. Weitere verletzte Einsatzkräfte gab es nicht. Der Baseballschläger wurde beschlagnahmt.

%d Bloggern gefällt das: