Rettungskräfte während psychischen Ausnahmezustand angegriffen

#Göhlsdorf – 

Freitag, 12. Februar 2021, 00:30 Uhr – 

Die Polizei wurde in der Nacht zum Freitag nach Göhlsdorf gerufen, um dort Rettungskräfte zu unterstützen. Die Rettungskräfte wurden zuvor gerufen, weil dort ein Rentner offenbar einen psychotischen Anfall erlitt und sich dadurch in einem orientierungslosen Ausnahmezustand befand. Schon als der Notarzt das Einfamilienhaus betrat griff der Patient ihm an den Kragen, so dass sich der Arzt losreißen musste. Anschließend kippte der Mann den massiven Esstisch um, so dass der Arzt nur durch ein beherztes zur Seite springen nicht getroffen wurde und unverletzt blieb.

Erst als die Beamten am Einsatzort eintrafen, konnte der Rentner „gebändigt“ werden. Sie mussten den Mann mittels einfacher körperlicher Gewalt und Handschellen fixieren, damit dieser unter „Kontrolle“ gebracht werden konnte. Dabei sperrte sich der Mann und zeigte seinen Misswillen, indem er aktiv gegen die polizeiliche Maßnahme Widerstand leistete. Anschließend verfügte der Notarzt die zwangsweise Einweisung für weiterer Behandlungen in eine Brandenburger Fachklinik. Alle Beteiligten blieben unverletzt. Die Polizei hat nun Ermittlungen wegen des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte oder ihnen gleichstehenden Personen sowie der Widerstandhandlungen gegen die Polizeibeamten eingeleitet.

%d Bloggern gefällt das: