Rucksack geraubt und festgenommen

#Berlin – Polizeieinsatzkräfte nahmen in der vergangenen Nacht in Kreuzberg einen mutmaßlichen Räuber fest. Nach bisherigen Ermittlungen soll eine Gruppe von drei Personen gegen 2 Uhr in der Skalitzer Straße einen 24-Jährigen angesprochen und zur Herausgabe seines Rucksacks und seines Mobiltelefons aufgefordert haben. Als der junge Mann dies verweigerte, soll einer der Unbekannten ihm mit einer Glasflasche gegen den Kopf geschlagen und dabei verletzt haben. Das Trio entwendete den Rucksack des Mannes und flüchtete anschließend in unbekannte Richtung. Einsatzkräfte des Polizeiabschnitts 53 nahmen in unmittelbarer Nähe zum Tatort einen 18-Jährigen fest. Ein Atemalkoholvortest ergab bei ihm einen Wert von rund 0,6 Promille. Alarmierte Rettungskräfte brachten den Überfallenen, der bei dem Angriff eine Kopfplatzwunde erlitt, zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Die Polizistinnen und Polizisten brachten den Festgenommenen für eine erkennungsdienstliche Behandlung und eine Blutentnahme in ein Polizeigewahrsam und übergaben ihn anschließend der Kriminalpolizei der Polizeidirektion 5, welche die weiteren, noch andauernden Ermittlungen übernahm.

%d Bloggern gefällt das: