Werbeanzeigen

Rückblick auf den 8. Internationalen AOK Turbine Hallencup

Am vergangenen Sonntag, den 19.01.2020, stand es gegen 16.00 Uhr offiziell fest: Der Sieger des 8.
Internationalen AOK Turbine Hallencups heißt 1. FFC Turbine Potsdam. In einem spannenden Finale
gegen die Siegerinnen aus 2016, spusu SKN St. Pölten, dominierten die Gastgeberinnen wie schon in
der Gruppenspielen und im Halbfinale, sodass sie mit 4:0 gewannen und zum ungeschlagenen
Turniersieger gekürt wurden.

Rund 2.000 Gäste ließen sich pro Spieltag das Hallencupspektakel in der MBS Arena am
Luftschiffhafen nicht entgehen. Am ersten Turniertag lieferten sich die Teams packende Partien auf
dem grünen Teppich, wobei Turbine Potsdam in der Gruppe A überzeugte und aus vier Spielen mit
einem Torverhältnis von 12:6 Toren souveräne zwölf Punkte holte. Die Torhüterinnen Vanessa
Fischer und Zala Mersnik sowie die Feldspielerinnen Sara Agrez, Anna Gasper, Malgorzata Mesjasz,
Rieke Dieckmann, Marie Höbinger, Sophie Weidauer, Luca Maria Graf, Gina Chmielinski, Klara
Cahynova und Sarah Zadrazil dribbelten im Turbinejersey auf und fuhren im letzten Vorrundenspiel,
Sonntag Mittag, sogar einen 8:1 Sieg gegen Roter Stern Belgrad ein. „Auch wenn manche Ergebnisse
etwas knapp waren, haben wir alle acht Partien überzeugend bestritten, was auch noch einmal den
Charakter dieser Mannschaft zeigt, wie sie alle Spiele angegangen sind und das macht einen stolz“,
erklärte ein zufriedener Matthias Rudolph nach dem zweitägigen Turnier mit einem Schmunzeln im
Gesicht.
Am zweiten Spieltag sicherten sich die Turbinen mit weiteren drei Punkten und einem endgültigen
Torverhältnis von 23:7 den sicheren Einzug ins Halbfinale, wo der amtierende Cupsieger AC Sparta
Prag einen echten Härtetest dastellten, den die sehr geduldigen und im Abschluss sicheren Turbinen
am Ende mit 3:0 gewannen. Das zweite Halbfinale entschieden die Österreicherinnen von spusu SKN
St. Pölten gegen Fortuna Hjørring mit 3:1 für sich. Die Leichtigkeit, die sich die Potsdamerinnen im
Laufe des Turniers erspielten, boten sie auch im alles entscheidenden Finale. Früh brachte
Malgorzata Mesjasz ihr Team in Führung und Anna Gasper, Sarah Zadrazil sowie Sara Agrez legten
nach, sodass nach 15 Minuten Spielzeit, mit einem klaren 4:0 Turbinesieg, ein klarer Gewinner
feststand. „Jeder hatte halt Bock auf dieses Turnier und wenn man Spaß an dem Kombinationen hat,
dann läuft’s eben“, erklärte Sophie Weidauer, die wie Sara Agrez, Malgorzata Mesjasz und Zala
Mersnik zum ersten Mal am Hallencup teilnahm – ein gelungenes Debüt.
Die starke Mannschaftsleistung war der Schlüssel zum erfolgreichen Abschneiden, jedoch stachen
Vanessa Fischer und Anna Gasper an den beiden Turniertagen besonders hervor und wurden von
den anwesenden Mannschaften zur besten Torhüterin und zur besten Spielerin des Turniers
gewählt. Isabelle Meyer von spusu SKN St. Pölten holte sich mit sechs Treffern den Pokal für die
beste Torschützin ab, da Anna Gasper, die ebenfalls sechs Tore erzielte, der gebürtigen Schweizerin
als gute Gastgeberin den Vortritt ließ.

Ergebnisse des 8. Internationalen AOK Turbine Hallencup

SPIELPLAN SAMSTAG, 18.01.2020:
1 Gruppe A 14:00 1. FFC Turbine Potsdam vs. Czarni Sosnowiec 4:1
2 Gruppe A 14:17 Roter Stern Belgrad vs. Fortuna Hjørring 0:4
3 Gruppe B 14:34 spusu SKN St. Pölten vs. AC Sparta Prag 1:1
4 Gruppe B 14:51 Gintra Universitetas vs. Austria Wien 1:4
5 Gruppe A 15:08 Fortuna Hjørring vs. 1. FFC Turbine Potsdam 3:4
6 Gruppe A 15:25 Czarni Sosnowiec vs. Roter Stern Belgrad 2:3
7 Gruppe B 15:42 Austria Wien vs. spusu SKN St. Pölten 0:3
8 Gruppe B 15:59 AC Sparta Prag vs. Gintra Universitetas 4:1
9 Gruppe A 16:45 1. FFC Turbine Potsdam vs. Roter Stern Belgrad 2:1
10 Gruppe A 17:02 Czarni Sosnowiec vs. Fortuna Hjørring 1:3
11 Gruppe B 17:19 spusu SKN St. Pölten vs. Gintra Universitetas 4:0
12 Gruppe B 17:36 AC Sparta Prag vs. Austria Wien 1:2
13 Gruppe A 17:53 Czarni Sosnowiec vs. 1. FFC Turbine Potsdam 1:2
14 Gruppe A 18:10 Fortuna Hjørring vs. Roter Stern Belgrad 6:1
15 Gruppe B 18:27 AC Sparta Prag vs. spusu SKN St. Pölten 1:3
16 Gruppe B 18:44 Austria Wien vs. AC Sparta Prag 1:1

SPIELPLAN SONNTAG, 19.01.2020:
17 Gruppe A 10:00 1. FFC Turbine Potsdam vs. Fortuna Hjørring 3:0
18 Gruppe A 10:17 Roter Stern Belgrad vs. Czarni Sosnowiec 1:1
19 Gruppe B 10:34 spusu SKN St. Pölten vs. Austria Wien 2:2
20 Gruppe B 10:51 Gintra Universitetas vs. AC Sparta Prag 0:2
21 Gruppe A 11:08 Roter Stern Belgrad vs. 1. FFC Turbine Potsdam 1:8
22 Gruppe A 11:25 Fortuna Hjørring vs. Czarni Sosnowiec 2:1
23 Gruppe B 11:42 Gintra Universitetas vs. spusu SKN St. Pölten 0:2
24 Gruppe B 11:59 Austria Wien vs. AC Sparta Prag 2:3

GRUPPE A
1. FFC Turbine Potsdam 18 Punkte 23:7 Tore
Fortuna Hjørring 12 Punkte 18:10 Tore
Roter Stern Belgrad 4 Punkte 7:23 Tore
Czarni Sosnowiec 1 Punkt 7:15 Tore

GRUPPE B
spusu SKN St. Pölten 14 Punkte 15:4 Tore
AC Sparta Prag 10 Punkte 10:8 Tore
Austria Wien 8 Punkte 11:11 Tore
Gintra Universitetas 1 Punkt 3:17 Tore

ZWISCHENRUNDE
25 Platzierung 13:00 Roter Stern Belgrad vs. Gintra Universitetas 0:1
26 Platzierung 13:17 Czarni Sosnowiec vs. Austria Wien 2:1
27 Platzierung 13:34 1. FFC Turbine Potsdam vs. AC Sparta Prag 3:0
28 Platzierung 13:51 Fortuna Hjørring vs. spusu SKN St. Pölten 1:3

PLATZIERUNGSSPIELE
29 Platz 7-8 14:08 Roter Stern Belgrad vs. Austria Wien 0:6
30 Platz 5-6 14:28 Gintra Universitetas vs. Czarni Sosnowiec 2:4 (n.N.)
31 Platz 3-4 14:48 AC Sparta Prag vs. Fortuna Hjørring 2:1
32 Platz 1-2 15:20 1. FFC Turbine Potsdam vs. Spusu SKN. St. Pölten 4:0

TURNIER – PLATZIERUNGEN
1. 1. FFC Turbine Potsdam
2. spusu SKN St. Pölten
3. AC Sparta Prag
4. Fortuna Hjørring
5. Czarni Sosnowiec
6. Gintra Universitetas
7. Austria Wien
8. Roter Stern Belgrad

 

Werbeanzeigen
Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: