Ruhestörung endete beinahe mit Feuerwehreinsatz

#Potsdam, Nördliche Innenstadt, Gutenbergstraße – 

Sonntag, 07.02.2021, 01:30 Uhr – 

Der PI Potsdam wurde am Sonntag um 00:45 Uhr eine Ruhestörung durch laute Musik in der Gutenbergstraße gemeldet. Mit Eintreffen der Polizei im 01:30 Uhr dauerte diese noch immer an. Vor einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus konnten durch die Beamten zahlreiche Schuhe erkannt werden, was auf den Aufenthalt mehrerer Personen in der Wohnung schließen ließ. Aus der Wohnung war für die Beamten zudem eine deutlich akustische Hektik wahrzunehmen. Die Polizei wurde als Solche durch die Personen offensichtlich wahrgenommen. Nach dem die Wohnung geöffnet wurde, konnte mehrere Personen im Alter von 16-20 Jahren angetroffen werden, welche nachweislich nicht dem selben Haushalt angehörten. Durch die Beamten wurden weitere Personen vermutet, welche sich aus dem Fenster über die Feuerleiter auf das Dach begeben haben, um sich der polizeilichen Feststellung zu entziehen. Auf eine Ansprache der Polizei wurde durch diese Personen zunächst nicht reagiert. Die Polizeibeamten folgten auf Grund der Temperaturen, des Windes sowie des unbekannten Terrains den Personen nicht auf das Dach. Kurzeitig wurde angedacht die Feuerwehr Potsdam zum Einsatz zu bringen, um über Drehleitern das Dach zu betreten und die sich dort befindlichen Personen zum Verlassen des Daches zu bewegen.

Die Temperaturen und der eisige Wind konnten nach kurzem Warten letztlich die jungen Menschen zur Rückkehr in die Wohnung bewegen. Von allen Personen wurden die Daten erhoben. Anzeigen wegen des Verstoßes gegen die Eindämmungsverordnung wurden gefertigt. Die Feierlichkeit in der Wohnung wurde durch die Erteilung von Platzverweisen beendet und die Ruhe wiederhergestellt. Bei der leichtsinnigen Aktion der Gäste kam glücklicher Weise Niemand zu schaden.

%d Bloggern gefällt das: