Werbeanzeigen

Rumänin bekam zu viel Kindergeld

Burghauser Grenzpolizisten landeten am 14.02.2020 in den frühen Morgenstunden an der B12 bei Marktl einen Fahndungstreffer. Eine Mitreisende in einem Kleinbus mit rumänischem Kennzeichen erwies sich als gesuchte Frau die Familienkasse Hessen hatte die 36-jährige rumänische Staatsbürgerin wegen zu viel entrichtetem Kindergeld zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben. Die Grenzpolizisten ermittelten den aktuellen Wohnort der Rumänin und erledigten die nötigen Formalien, so dass das offene Verfahren bei der Familienkasse wieder in Schwung kommen konnte.

Werbeanzeigen
Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: