Sachbeschädigungen und versuchte Brandstiftung

#Berlin – Einsatzkräfte des Polizeiabschnitts 33 konnten in der vergangenen Nacht in Hellersdorf einen 34 Jahre alten Mann festnehmen, dem mehrere Sachbeschädigungen und eine versuchte Brandstiftung vorgeworfen werden. Zeugen beobachteten den Mann gestern gegen 23.15 Uhr zunächst im Feldberger Ring, wie er mehrfach mit einem harten Gegenstand gegen die Windschutzscheibe eines dort geparkten Renault Clio schlug. Die Scheibe riss dadurch. Anschließend soll der Tatverdächtige mehrfach gegen eine Eingangstür eines Wohnhauses im Feldberger Ring eingeschlagen haben, nachdem ihm auf sein Klingeln hin niemand öffnete. Anschließend sahen die Zeugen, wie der Mann zurück zu dem Auto ging, eine Flasche mit einer entzündbaren Flüssigkeit über das Fahrzeug goss und es anzündete. Das Feuer entfachte nicht, an dem Auto entstand kein Schaden. Polizistinnen und Polizisten stellten später hinter dem Fahrzeug eine Flasche Brennstoffspiritus sicher. Nach bisherigem Ermittlungsstand und Zeugenbefragungen fuhr der Tatverdächtige dann mit einer U-Bahn der Linie 5 bis zum Bahnhof Hellersdorf, wo er mehrere Fensterscheiben eines Einkaufszentrums sowie der Agentur für Arbeit zerstörte und dann in einer Straßenbahn Richtung Marzahn davonfuhr. An der Haltestelle Zossener Straße / Teupitzer Straße wurde der Mann festgenommen. Die Beamtinnen und Beamten fanden bei ihm eine Eisenkette und beschlagnahmten diese. Der Mann kam zur psychologischen Untersuchung in ein Krankenhaus, wo er zunächst zur stationären Behandlung verblieb. Er sieht nun Ermittlungsverfahren wegen versuchter Brandstiftung und Sachbeschädigungen entgegen. Die Ermittlungen führt ein Kommissariat des Polizeiabschnitts 33.

%d Bloggern gefällt das: