Sachspenden aus den USA erreichen Gemeinschaftsunterkunft

Über 100 Tage dauert der Krieg in der Ukraine jetzt schon an. Die Bilder und Nachrichten aus dem Land erschüttern uns jeden Tag aufs Neue. Millionen von Ukrainerinnen und Ukrainern sowie Kinder mussten seit Kriegsbeginn ihre Heimat verlassen. 264 von ihnen haben in der Gemeinschaftsunterkunft in der Alfred-Randt-Straße Zuflucht im Bezirk Treptow-Köpenick gefunden. Auch in unserer Partnerstadt East Norriton Township in den USA nehmen die Menschen großen Anteil an dem Schicksal der Geflüchteten und sendeten in den vergangenen Wochen ein starkes Signal der internationalen Unterstützung und Solidarität. Hygieneartikel, Badelatschen, Kindersachen und Malbücher erreichten das Bezirksamt in mehreren Paketen von der anderen Seite des Atlantiks. Diese wurden heute von Bezirksbürgermeister Oliver Igel persönlich an die Einrichtung und ihre Bewohnerinnen und Bewohner übergeben. Ein anderer Teil der Spenden ging durch Hilfe des Bezirksamtes
Treptow-Köpenick direkt an die polnisch-ukrainische Grenze. Herr Igel dazu: „Ich bedanke mich herzlich bei den Spenderinnen und Spendern aus unserer Partnerstadt East Norriton Township für die große Hilfsbereitschaft. Diese Aktion beweist, Mitgefühl und Initiative kennen keine Ländergrenzen.“

%d Bloggern gefällt das: