Säugling in Obhut genommen

#Neuruppin – Um die Sicherheit des Kindes zu gewährleisten, haben Polizeibeamte vorgestern Abend ein knapp zehn Monate altes Baby an den Krisendienst übergeben. Vorausgegangen war ein Streit zwischen den Eltern um die Versorgung des Kindes.

Nachdem die Familie am Nachmittag unterwegs gewesen war, hatte sich die Mutter hingelegt, da sie sich nicht wohlfühlte. Der Vater ging unterdessen einkaufen, während das Kind in der Wohnung blieb. Im Streit um die Frage, wer sich um das Kind hätte kümmern sollen, schlug der Mann die Frau zwei Mal mit der flachen Hand ins Gesicht und schubste sie, so dass sie hinfiel und mit dem Kopf gegen eine Wand stieß. Anschließend verließ er die Wohnung.

Von der Mutter verständigte Polizeibeamte stellten bei dieser eine starke Alkoholisierung fest (Atemalkohol: 2,96 Promille) und riefen einen Rettungswagen hinzu. Dieser brachte die Frau auch aufgrund ihres psychisch labilen Zustands in ein Krankenhaus. Der zwischenzeitlich zurückgekehrte Vater wurde für zehn Tage der Wohnung verwiesen. Den Säugling brachte der Krisendienst in eine Kindereinrichtung.

%d Bloggern gefällt das: